Reisen mit der Bahn / Pech für Blinde 

Man kann mit der Bahn wunderbar verreisen…wenn alles klappt .

Vorab kann man die Reise über die Mobilitätszentrale der Deutschen Bahn buchen und planen .Man kann sich Verbindungen raussuchen lassen , Plätze reservieren lassen , das gehts alles sehr gut und man bekommt die Tickets wahlweise per Post oder Mail zugesendet.

Meine Simulanten haben das schon einige male so gemacht und das hat immer gut geklappt .

Auch Hilfe an den Orten wo man umsteigen muss ist über die Mobilitäts Zentrale buchbar .

Wäre ja nicht auszudenken was passiert wenn wir in den falschen Zug steigen. 😂 

Auch diesmal hat die Frau Simulantin das wieder gebucht .

Auch diesmal kamen die Tickets problemlos per Mail.

Nur die Sitzplatz Reservierung war nicht möglich per Mail zu senden.

( Obwohl das sonst immer ging ) Wir mussten für diese an einen Bahnhof zum Fahrkartenautomaten und dort ausdrucken lassen .

Da haben “ Blinde “ dann eben Pech wenn sie mit dem Automaten nicht zurecht kommen und die Option zum ausdrucken der Reservierung nicht finden oder nicht erkennen können.

Noch mehr Pech haben sie , wenn sie an einem Bahnhof wohnen wo es kein Hilfspersonal gibt , das behilflich sein könnte .

Ich find das gar nicht behindertenfreundlich ! 

Ich finde das ein Witz ! 

Zum Glück haben meine Simulanten Glück und haben mich ..ich bedien jeden Automaten mit meinen Pfoten…

Nein Spass… uns hat ein Simulantekind geholfen bei der Bedienung dieses doofen Fahrkarten Automates .

Aber was machen Vollblinde Menschen ohne Hilfs Personen ?

Zu Hause bleiben ?

Liebe Grüsse Eure Donna , der mehr nach Meerblick , als nach Durchblick ist

Advertisements

Ohne Drogen auf Reisen

Halli Hallo ihr lieben

Nach 3,5 Wochen Norwegen und ein paar Tagen Intregrationszeit zu Hause bin ich wieder da !

Es ist schon der Wahnsinn , wenn man bei 16 Grad und Regen abreist und hier in Deutschland bei über 30 Grad ankommt !

Da musste ich mir erstmal meinen Pullover ausziehen.

 

Dabei ist dann aufgefallen , das ich einen Bobtailmix unter meinem Deckhaar geschmuggelt habe . 🙂

14141754_1866526296901839_2434836821771492632_n

Aber nun zu unserem Urlaub .

Das etwas ansteht hatte ich mir ja schon länger gedacht , weil hier so seltsame Dinge vor sich gingen.

Spätestens als die Frau Simulantin den Drogendealer aufsuchte um dem Herrn Simulant seine Dosis Drogen zu besorgen , wusste ich …es geht auf Reisen!

Sie holte eine Überdosis von dem trockenen Zeugs aus den lila Blumen ( Das hätte sie auch aus unseren Blumentöpfen pflücken können)

1472529454765.jpg

Herr Simulant hat nämlich eigentlich immer Reisefieber …das ist furchtbar …während SIE die Ruhe selbst ist …ist er der Hibbelstetz ( Nervöser)  in Person . Ihn plagen komische unruhige Gefühle im Bauch .

Das ist echt schlimm. Letztes mal hat er es mit einer Überdosis Lavendeltee geschafft . Der war regelrecht High , echt , so ruhig und gelassen hab ich den noch nie vor einer Reise gesehen.

Frau Simulantin fand das cool und wollte ihm auch diesmal wieder die Überdosis geben .

Er meinte aber , es wäre diesmal gar nicht so schlimm, es ginge auch ohne .

Also machten wir uns völlig clean , ohne Drogen auf die Reise .

Zuerst gings mal zum Flughafen. Die Tante am Check In war etwas sehr ‚ BLOND‘ …ihr wisst schon was icgh meine . Frau Simulantin fing schon gerade innerlich an sich aufzuregen , da hatte der Herr Simulant  die Sache aber schon geklärt!

Dann ab in den Flieger Richtung Kopenhagen.

So sieht Düsseldorf von oben aus:

20160801_102517.jpg

Bye Bye Rhein ..ich fahr ans Meer !

In Kopenhagen hatten wir einen kurzen Aufenthalt , dann gings weiter nach Trondheim.

In Trondheim angekommen nahmen wir unser Gepäck in Empfang und weiter gings mit dem Bus zum Hafen.

Angekommen!

20160801_154012.jpg

20160801_154012.jpg

Hier seht ihr eine Hafenbraut und einen Matrosen

20160801_151123.jpg

Trondheim war aber nicht unser Zielort . Von hier mussten wir nochmal eine Stunde mit dem Schiff fahren . Aber wir finden das an diesem Punkt der Urlaub schon anfängt .Also eigentlich finden das nur meine Menschen so , denn ich finde Schiff fahren gar nicht so toll. Ich mach das zwar mit , aber man sieht mir deutlich an , das ich das nicht toll finde . Ich find fliegen viel cooler , da bin ich voll locker und entspannt , fliegen ist wie Bus fahren , nur ohne diese WAckelei.

Ich glaub ich werde mal Pilotin.

Naja , das Stündchen mit dem Schiff hab ich aber auch noch hinter mich gebracht.

Am Zielhafen wurden wir abgeholt um dann noch schnell zum Supermarkt zu fahren und uns mit Lebensmitteln zu versorgen.

Denn dort wo wir wohnten ist halbe Wildnis , da gibt et nüscht …aber auch gar nüscht …nur ein paar Häuschen und gaaaaaaanz viel Natur und einen kleinen Hafen.

So sah es aus wenn wir vor die Tür auf den Weg gingen.

Einfach toll, morgens bei der ersten Gassie Runde schon diesen Anblick zu haben!

20160801_195954.jpg

Um 18 Uhr waren wir dann ungefähr da .

Es war wie wir es uns gewünscht hatten . Es schien die Sonne und wir gingen runter in den Hafen und entspannten ein paar Stunden in der Sonne .

In Norwegen bleibt es nämlich (noch) etwas länger hell als hier !

20160801_200741-02.jpeg

20160801_201055-01.jpeg

20160801_201811.jpg

Wir sassen gar nicht lange dort , da gesellte sich ein anderes Paar zu uns …und die Menschen quatschten ….quatschten ….und quatschten…. die hatten sich nämlich seit letztem Jahr nicht mehr gesehen …die ZWEI sind auch so bekloppte wie meine Simulanten …das sind ‚ausgewanderte ‚ die leben dort und wir hatten die letztes Jahr zufällig dort kennengelernt .

Das war schon ein RIESEN Zufall , das bei solch wenigen Menschen die dort leben man ausgerechnet auf ebenfalls bekloppte Ausgewanderte trifft , die sie gleiche Sprache wie wir sprechen. Lustig!

Abends vielen wir dann ins Bett und waren fix und fertig !

( Fortsetzung folgt)

 

Bis bald

Eure Donna

 

 

 

Texelhopper

Der Texelhopper ist ne tolle Sache .
Ganz neu , ein Pilotprojekt . Wir hoffen das er bleibt .
Sonst war das hier so , das es nur in der Hauptsaison eine Buslinie hier gibt .
In der Nebensaison kam man dann nur so weit , wie die Pfoten es schaffen.
Aber nicht mehr seit diesem Jahr , denn nun gibt es den Texelhopper .
Das ist ein Kleinbus der auf Anruf an eine der unzähligen Haltestellen der Insel kommt .
Die Tickets gibts an vielen Orten hier , wie auch im Supermarkt und man muss sie vorher kaufen .

image

Die Fahrt sollte man dann mindestens eine Stunde bevor man losfahren möchte buchen . Das geht telefonisch oder auch online .
Fährt man mit Hund muss man aber telefonisch buchen .
Das geht ganz einfach .
Man sagt an welcher Haltestelle man abgeholt werden möchte und den Zielort wo man hin möchte .
Dann wird einem die nächstmögliche Uhrzeit genannt und dann gehts auch schon los .

Wir haben das jetzt schon mehrere male ausgetestet und finden es spitzenmässig !

Das erste mal war der Bus der Bus sogar vor uns an der Haltestelle und wartete auf uns .
Das erlebt man auch sonst nicht alle Tage .
Wir waren sogar bisher immer die einzigsten Fahrgäste .
Ich hoffe das liegt nur daran das es nicht mehr die Hauptsaison ist .

Wir findens richtig cool . Gerade weil meine Simulanten kein Auto fahren . So können sie trotzdem an jeden Ort der Insel kommen .

Wir lassen uns gerne irgendwo hin fahren und laufen dann zu Fuss zurück zum Ferienhaus .

Wir haben in den paar Tagen schon jede Menge Kilometer abgelaufen .

Ich vermute das ich nach dem Urlaub zur Inspektion muss ! 🙂
Und die Simulanten brauchen bestimmt neue Schuhe , weil sie durch gelaufen sind .

Hier nun ein paar Bildchen unserer Ausflüge .

Hier waren wir in De Bollekamp.
Hier leben fast wild schottische Hochlandrinder , die wir leider diesmal nicht gesehen haben und Pferde

image

image

Dieser Weg war wunderschön und ist sehr empfehlenswert

image

Unsere Wanderapp komoot hat wohl zur Zeit eine kleine links /rechts Schwäche und sagte uns auch des öfteren wir sollten abbiegen obwohl gar kein Weg da war , aber wir haben den 18 Kilometer langen weg nach Hause trotzdem gut gefunden.

Auf Texel gibts nicht nur Sand, Stand und Dünen , nein es gibt auch Wald, Wildnis und Heide .
Das finden wir so toll an der Insel.

image

image

image

image

image

image

image

Pfoten kühlen in Wasserlöchern von De Slufter

image

Päuschen machen und die Aussicht geniessen

image

image

Zwischendurch mal etwas spielen

image

image

image

image

image

Etwas zwangskuscheln, Tiere entdecken und natürlich auch Hundesmalltalk.

Mir fehlts an nichts !
Mal sehen was heute so gebacken ist !

Bis bald
Eure Donna

Wo bin ich denn hier gelandet?

Ob ihr es glaubt oder nicht …hier fliegen Katzen und andere Tiere am Himmel rum.

image

image

image

image

image

image

Die nennen das hier Windfestival.
Der Witz war , zuerst war es brechend voll am Strand …so voll das meine Simulanten schon wieder abhauen wollten.. und es flog nichts , weil es absolut windstill war .
Wir sind aber einfach weiter am Strand entlang gelaufen und auf dem Rückweg  wurde es windiger und ein grosser Teil der vielen Menschen waren wieder weg ohne überhaupt etwas fliegen gesehen zu haben.
Das Wetter ist traumhaft schön .
Damit haben wir gar nicht gerechnet .
Wir hatten uns eigentlich auf Regen eingestellt …aber der kommt bestimmt auch noch .

Bis bald
Eure Donna

In Kopenhagen

Ich hab noch was vom letztem Urlaub was ich euch noch gar nicht gezeigt habe .

Im Kopenhagen wurden wir von unserem Flieger mit einem Indoor Auto abgeholt und zum umsteigen ans nächste Gate gefahren .

Das war cool . Mit so einem Ding bin ich noch nie gefahren. Gut das die Frau Simulantin mit mir aber manches andere ungewöhnliche geübt hat . So habe ich diese Fahrt auch ganz cool mitgemacht!

So sehen die Dinger aus ( Dieses Foto ist nicht von mir , sondern geklaut. Psss. nicht verraten )

Ach und noch ne coole Story

Auf der Rückreise , wir stehen im Flughafengebäude in Trondheim. Eigentlich kann meine Frau Simulantin ja noch Schilder und Anzeigen lesen , wenn sie gross genug sind und sie nah genug dran steht, nur manchmal nicht , wenn sie ‚ Linsenverschiebung ‚ hat . :

Ja ihre künslichen Linsen sitzen nicht so fest wie es sein sollte und verrutschen manchmal , daran kann man nix ändern . Frau Simulantin nimmt eigentlich ganz locker , denn nach ein paar Minuten sitzen sie meist wieder an der richtigen Stelle und es klappt wieder mit dem ’sehen‘ .

Blöd nur , wenn das in einem Moment geschieht , indem man lesen muss , um zu wissen wo man hin muss.

Aber , hier lobe ich mal ganz besonders die freundlichen Norweger .

Wir standen noch keine zwei Minuten ‚blöd rum‘ , wegen ‚ nichterkennen‘ schon kam eine supernette Dame vom Flughafenpersonal auf uns zu und brachte uns ans richtige Gate.

Überhaupt finde ich fliegen , viel einfacher als Zug fahren , besonders für Simulanten.

Die Deutsche Bahn hat zwar auch Hilfspersonal das beim umsteigen hilft , aber das ist immer etwas Glückssache an wen man da gerät . Bisher hatten wir meistens Glück .

Aber hin und wieder gibt es auch etwas seltsame Leute bei der Deutschen Bahn. 🙂

Liebe Grüsse

Donna

P.S. Ich hab schon wieder Fernweh . Im nächsten Leben werde ich Weltenbummler  🙂

Reiten

image

Die Frau Blindfisch findet diesen Spruch so wahr .
Sie ist zwar eigentlich eine gemütliche Wald und Wiesen Reiterin , liebt aber auch mal die Geschwindigkeit , in der man sich mit Pferd fortbewegen kann .
Seitdem sie kein Auto und kein Fahrrad mehr fährt , ganz besonders .
Und ich finds auch ganz cool neben dem Pferd her zu rennen.

Einen schönen Tag
wünscht
Donna