Orientierungs Kurzurlaub Schwarzwald-Bodensee-Schweiz

Wir haben am Pfingstwochenende einen Orientierungs Kurzurlaub im Schwarzwald gemacht .

Unser grosses Menschenkind ist dorthin ausgewandert , der Liebe wegen und im Juli heiratet sie  , dann sind wir nochmal da .

Da am Hochzeitswochenende viel Aufregung und Hektik sein wird , dachten sich meine Simulanten spontan das sie ja jetzt schonmal hin fahren könnten um dort eine grobe Orientierung zu bekommen. Sie müssen ja schliesslich wissen wo das Kind dort wohnt , wo sie dort mit mir Gassi gehen können usw.

Dafür war das Pfingstwochenende eine Super Gelegenheit .

Zuerst tranken wir mal zum runterkommen einen Latte , in Villingen

Dann gings weiter nach Bad Dürrheim

Ich muss sagen , das Kind wohnt dort wunderschön. Ich kann ihre Auswanderung absolut verstehen .

Wir waren im Wald auf der suche nach den Schwarzwald Yetis .

Das Yeti Haus hab ich gefunden

Auch das Yeti Waschbecken

Aber vom Yeti keine Spur

Ich glaub in dieser Vila wohnt der Schwarzwaldyeti bestimmt nicht Nein das Menschenkind wohnt hier auch nicht drin!

Oder ob es hier ein Zwergyeti gibt der im Garten in diesem süssem Kinderhaus lebt?

Die Yeti Suche war so anstrengend , das wir uns einen Moment auf einer Bank ausruhen mussten.

Wir sind ja auch nicht mehr die jüngsten 🙂

Ein Schluck Wasser tat uns auch gut!

Dann gings weiter zum Bodensee .

Da wollte ich schon immer mal das Wasser testen.

Da gab es sogar einen Zitronenbaum voller Zitronen

Wir bedienten uns aber lieber am Erdbeerstand . Wir nahmen uns ein Schälchen ERdbeeren als Proviant mit und schmissen das Geld dafür in die Dose die auch dort stand . Ich liebe diese Art des Einkaufens. Leider ist das nicht überall möglich . Ich glaub bei uns zu Hause wären die Erdbeeren und auch die Dose mit dem Geld innerhalb einer Stunde Diebe zum Opfer gefallen. Traurig!

Ist diese Plantage nicht wunderschön?

Jetzt waren wir schon so nah an der Schweizer Grenze , das wir beschlossen einen kurzen Abstecher in die Schweiz zu machen

Meine Simulantin wünschte sich schon seit Jahrzehnten endlich mal zu sehen wo das Wasser aus unserem Rhein herkommt , nämlich den Rheinfall.

Ich kann euch sagen…ein Traum…türkises glasklares Wasser .

Hier ein paar Eindrücke

Erstmal in den Collie Pool 🙂

Die verträumte Simulantin….nicht mehr ansprechbar…

Wie kommen wir denn da runter? Treppen oder Rutschbahn?

Alle ausser ich sind gerutscht und hatten mächtig Spass

Das war ja schon alles mega toll. Aber wir wollten dieses traumhafte Wasser noch näher erleben . Also machten wir eine Bootsfahrt . Zunächst ein Stück Rheinabwärts , dann wieder hoch und ganz nah an den Wasserfall ran. Die Gischt des Wasser soll die Haut um 5 Jahre verjüngen , sagte der Kapitän.

Darum muss die Simulantin jetzt wohl überall ihren Perso zeigen  . Hahaha !

 

Fischers Anja füttert fette Fische , fette Fische füttert Fischers Anja im Rhein

 

Die Fische waren fast zahm. Unglaublich!

Das war ein megatolles Wochenende!

Zum Schluss waren wir noch bei Rock in Bad Dürrheim . In privater Atmosphäre spielte Tobi Fox unplugged uns die kleine Nachtmusik!

Na wenn er so schön jeden Abend unser Menschenkind und auch bald das zweite Enkelkind in den Schlaf singt ….dann ist ja alles jut!

So , das war erstmal . Bei uns ist momentan die Hölle los , aber davon später mehr!

Bis bald Eure Donna

 

Nix Alaaf! Nix Helau , wir waren in der Eifel , da feiert keine Sau ! :)

Angekommen in dem kleinen hundefreundlichen  Eifeldorf , suchen wir zunächst unser Ferienhaus Eifelröschen

Normal kennen wir das so , auf der einen Seite der Strasse befinden sich die geraden und auf der anderen Seite die ungeraden Hausnummern .

In der Eifel scheint das ganz anders zu sein . Kreuz und quer , wild durcheinander .

Dreimal fahren wir die einzigste Strasse dieses Dorfes hoch und runter .

Das kann doch nicht sein , das Haus muss hier sein.

Zum Glück gibts Telefone , denn der Vermieter wartet schon im Haus .

Mal kurz durchgeklingelt , er erklärts …wir suchen nochmal.

Plötzlich klingelt das Telefon : ‚ Sie sind gerade vorbei gefahren! ‚

Wir fahren wieder zurück .

JAAA! Gefunden! Kein Wunder das wir das nicht gesehen haben , das Haus liegt an einem Abgrund .

Unregelmässige Stufen die mit Schotter belegt sind , oder eine Schotterhang ohne Stufen führen zum Haus .

Auch der Garten ist in Hanglage , Stufen und ein Schotterweg führen hinunter auf eine kleine Wiese  und ein Törchen direkt am Wanderweg.

Praktisch , denke ich , direkt mitten in der Natur . Ich frag mich gerade nur wie ich meine Simulanten hier abends in Dunkelheit zum letzten Gassigang rausbekomme ohne das sie sich hier das Genick brechen? Bei Dunkelheit sehen die doch gar nix , diese Blindschleichen.
Zum Glück haben sie an die guten Taschenlampen gedacht, denn die müssen mit mir abends  nochmal gehen . Nur in den Garten lassen ist nicht!
Allein geh ich nicht und ausserdem bin ich nicht nur Stubenrein , sondern auch Gartenrein , ich pinkle und kacke nicht in Gärten .

Der Vermieter zeigt uns das Haus , erklärt uns wie die Pelletöfen funktionieren und macht sich wieder vom Acker .

Das Haus ist sehr schön , liebevoll eingerichtet , frisch saniert und renoviert , doch wirklich ganz nett . Zur unteren Etage führt eine Wendeltreppe , die für Hunde gar nicht geeignet ist . Ich will ja nicht meckern , ich gehe ja eigentlich ALLE Treppen , aber diese Treppe , die schon fast eine Wendelleiter war durfte ich gar nicht erst versuchen . Frau Simulantin meinte , das sei zu gefährlich. Aber , selbst meine Simulanten brauchten die unteren Räume nicht , die gingen nur zum duschen runter , denn dort befand sich ausser einem weiteren Wohnraum und einem weiterem Schlafzimmer auch das eigentliche Bad , oben gabs aber auch noch ein WC –

Auch das Menschenkind was uns hierhin gefahren hat , macht sich gleich wieder vom Acker .

Nun sind wir hier , allein in einem kleinen Eifeldorf , abgeschieden von allem . Hier gibts nichts! Kein Geschäft , keine öffentlichen Verkehrsmitteln , aber jede Menge Natur und Matsch . Das reicht für uns! Wir sind ja nicht so anspruchsvoll.

Hier gibts auch keine Autos ! Die fahren hier noch mit Seifenkisten!

Vorbildlich umweltfreundlich , diese Eifelaner! 🙂

image

image

 

Zum Glück hat die Frau Simulantin genug Hundefutter eingepackt , verhungern werde ich hier wohl nicht!

W Lan gibt es hier nicht und die mobile Internetverbindung funktioniert hier sehr schlecht , bis gar nicht .
Zum Glück hat sie sich schon zu Hause aus ihrer Wanderapp die Karten für die komplette Eifel schon runtergeladen , so das sie die auch offline sehen können .
Ohne diese Wanderapp wären die beiden in dieser fremden Umgebung aufgeschmissen und sie würden sich ständig verlaufen und umherirren , weil sie keine Orientierung haben .
Ein Hoch auf die Wanderapp !

image

image

image

image

Ich hab auf unseren Wanderungen die Eifler Bänke getestet und für gut befunden .:)

Sonntags kamen uns weitere Karnevalsflüchtlinge besuchen , die Magic Memories .
Sie brachten und freundlicherweise noch etwas Proviant vorbei , denn nachkaufen konnten wir dort nichts .

Auch sie hatten das gleiche Problem wie wir , sie fanden das Haus nicht .
Am Telefon erklärte Frau Simulantin wo er parken solle und meinte dann das sie zum Parkplatz käme um die Collieeltern abzuholen.

Mit dem Tele fon am Ohr stapfte sie die Schotterstufen hoch und begrüsste Volker und Manuela .

Herr Simulant ear so freundlich mich auch aus dem Haus zu lassen , so das ich meine Freundin Nalah , das kleine Colliemädchen begrüssen konnte .

Das blöde war , das der Herr Simulant auch rauskam und die Tür zu fiel , ohne das jemand einen Schlüssel mit hatte .

Doof gelaufen !
Zum Glück hatte SIE ihr Handy dabei und konnte unseren Vermieter anrufen , der sich freundlicherweise sofort auf den Weg machte .
Er hatte aber eine Fahrt von 60 km vor sich und meinte das dauert ca 45 Minuten .

Für mich war das kein Problem , ich fetzte mit Nalah übers Grundstück .
image

image

Für unsere Menschen , besonders für die Simulanten war das schon ein Problem , denn sie hatten keine Jacken an und standen im T Shirt auf der Terasse und warteten .:)
Tja , die hätten sich ja auch was warmlaufen können .

Als wir wieder ins Haus kamen wurde sich erstmal mit Kaffee von innen aufgewärmt und dann gings mit den Magic Memories zum Spaziergang zum Freilinger See .
image

image

image

Wir hatten eine Menge Spass
Da ging wieder richtig die Post ab .

Es waren ein paar sehr schöne Tage !
Meine Bewertung :
Haus -sehr schön , sehr hundefreundlich , Hund bekommt sogar ein Hundebett und Hundehandtücher sowie Futter und Wassernapf gestellt .

Garten – etwas wild und man muss trittsicher sein , aber für Hunde ideal da rundherum eingezäunt.

Umgebung – O.k. Eifel hat ! Wenn man motorisiert ist , perfekt , denn dann kann man auch Sehenswprdigkeiten und Wanderwege in der Umgebung erreichen , für unmotorisierte …etwas langweilig .

Es ist uns auf jeden Fall gelungen vor Karneval zu fliehen , denn wir haben dort , wirklich gar nichts von Karneval mitbekommen .

Bis bald
Eure Donna

 

And it burns burns burns ….

like a collie in fire ….like a collie on fire! 🙂

Boah , es war so heiss , nicht nur draussen , auch ich bin ziemlich heiss!

Heisser gehts nicht mehr . Frau Blindfisch nennt es auch ‚ Stehtage‘ . Ja , ich bin läufig ….unf laufe von hier nach dort …vor …und zurück …und halte immer schön Ausschau ob ich nicht einen netten Rüden treffe. Naja , ne Hündin ist mir auch egal . Ich will zu jedem Hund um ihm mein Hinterteil entgegen zu strecken.

Momentan bin ich absolut hormongesteuert! Ja , das gibts bei uns Weibern auch! Nichts als nur ‚das eine ‚ im Kopf!

Arbeiten kann ich auch nicht vernünftig ….denn es burnt !

Ich glaub daher kommt das Wort BURN OUT!

HIIIILFE Ich hab ein Burn Out!

Nein ich brauch keinen Psychologen , die beste Therapie für mich wär ein anständiger Rüde.

Aber einen richtigen!

Der King Charles Spaniel von gestern , war ja wohl ne Lusche . Der fand mein Geruch zwar ganz gut , aber sonst hatte der nichts drauf ! Und das obwohl das ein intakter Rüde war !

Ganz zu schweigen von der Luftpumpe die eben bestimmt einen Kilometer mit uns mitgelaufen ist , völlig  Herrenlos. Kein Frauchen und kein Herrchen in der Nähe .

Chico heist er , der kleine Mischling mit dem ich sonst immer spielen darf . Heute durfte ich leider nicht!

Ha , ich wollte auch wenn , nur Doktorspiele machen.

Frauchen dachte die ganze Zeit Chico wäre kastriert , denn er fand mich zwar ziemlich gut und rückte mir auch nicht von der Pelle , aber drauf gesprungen ist er nicht!

Voll die Luftpumpe! Dann , wollte ich ihm gerade erklären wie das geht ….FRauchen zog mich derweil weiter ….da kam sein Herrchen angewetzt und holte ihn.

Frau Blindfisch meinte noch : ‚ Zum Glück ist der kastriert! ‚

Herrchen von Chico: ‚ Nein, der ist nicht kastriert ! Der ist ne Luftpumpe!

Hmmm , dieser spanische alte Knacker Chico , ist zwar ein kleiner Casanova , aber wenn es drauf ankommt ….zieht er den Schwanz ein! 🙂

 

Alles Mist!

Meine Menschen dachten es wäre gut wenn wir zur Abkühlung etwas in den Norden fahren würden.

Sie wollten dort Freunde vesuchen und mich zur Abkühlung etwas in die Nordsee schmeissen.

Ausserdem sind sie auch noch Geburtstagsflüchtlinge, denn der Herr Blindfisch hatte Geburtstag und keinen Bock grossartig zu feiern.

Also machten wir uns am Freitag auf den Weg.

Die Zugfahrt dauerte dauerte und dauerte .
Ich dachte es würde wieder nach Norwegen gehen , solange dauerte das .

Nachdem wir insgesamt über 7 Stunden unterwegs waren haben wir unseren Zielort erreicht .

Ein kleines Kaff …ca.7 kilometer von der Küste entfernt . Sehr nett , war es da .
Die Leute freuten uns sehr uns zu sehen , die Katze der Leute freute sich weniger . 🙂

Nette Rüden gab es für mich dortt leider nicht .

Am nächsten Tag war der Geburtstag vom Herrn Blindfisch .

Er wurde mit einem Geburtstagsständchen geweckt und bekam auch eine tolle Torte .

image

Dann machten wir einen Tagesausflug nach Sylt
image

image
Mit dem Wetter hatten wir Glück .
Es war zwar grau und nieselte auch etwas , aber die Tenperatur war angenehm warm.

Wir liefen quer durch Sylt . Ziemlich voll war es . Das gute …es gab auch viele nette Rüden die an mir interessiert waren , aber Frau Blindfisch liess leider keinen an mich ran .
image

Wir gingen natürlich auch zum Strand .
image

image
Am Strand war es nicht voll .
Aber Hunde gabs dort einige . Ich freute mich schon .
Doch leider freute ich mich zu früh !

Sie liess mich nicht von der Leine , aus Angst das ich mich mit einem Sylter Angeber Rüden einlassen könnte .

Frustrierend sag ich euch !

Sagt man nicht Sylt sei die Insel der schönen und reichen ?

Schön bin ich ja ….also könnte ich mich hier doch gut mit einem reichen Rüden einlassen , für den es bestimmt auch kein Hinderniss wäre eine ganze Welpenschar gross zu ziehen .

Aber Nix da ! Ich durfte nicht !

Ich war völlig geknickt , als mir während eines Fotoshootings die genialste Idee einfiel.
image

image

image

Genau ! Das wars !
Ich wartete bis Frau Blindfisch gut abgelenkt war .
Das ging sehr schnell.
Denn sie beibachtete Surfer in der Brandung und eine Möwe von der sie auch Fotos schoss.
image

image
Sie war wie immer …total fasziniert vom Meer und den Wellen.
So hat sie es gar nicht bemerkt , das ich dem Pinschermix der ohne Leine lief zugezwinkert habe und schöne Augen gemacht habe .

Dieser hats auch gleich kapiert und kam sofort zu mir .Ich konnte ja leider nicht zu ihm rennen , ich war ja online.
Ich meinte noch zu ihm : ‚ Schnell , beeil dich ! Machen wir ein Quicki , bevor Frau Blindfisch es merkt ! ‚

Denn Frau Blindfisch hatte momentan nur ihren tunneligen Blick auf das Meer gerichtet .

Schon war Herr Pinschermix auf mir ! Der Depp hat aber den Eingang nicht gefunden und hoppelte irgendwie da auf mir rum ohne das was passiert ist .

Plötzlich hat Frau Blindfisch meine Affäre bemerkt . Sie schmiss mit einem lautem Brüll den Herrn Pinschermix von mir runter .

Seine Besitzerin die durch den Brüll aufmerksam wurde kam sofort herbei gerannt und nahm ihn an die Leine .

Mist ! Schon wieder hats nicht geklappt !
Auf die Rüden von heute ist einfach kein Verlass mehr .

Liebe Grüsse
Bis bald
Eure Donna …der heisse Feger

And it burns burns burns ….like a collie on fire…..like a collie on fire