Die erste Woche mit Thor

Hallihallo

Nun ist Thor die ganze Woche schon hier .

Wir verstehen uns blendend . Er ist echt ein dufter Typ . 

Die ganzen Tage war nur Spass und Aktivitäten für die Bindung zwischen Frau Simulantin und Thor angesagt .

Etwas Gehorsamstraining , etwas Klickertraining , spielen , kuscheln und Spaziergänge .

Frau Simulantin hat wie es ihr angewiesen wurde täglich ihre Spaziergänge mit ihm allein gemacht .

Ich durfte nur dabei sein wenn der Herr Simulant dabei war und mich an der Leine hatte .

Denn Thor und Frau Simulantin sollen sich gegenseitig nur auf sich konzentrieren.

Ich hab das irgendwie voll schnell kapiert , das ich nun der Lakei vom Herrn Simulant bin und ich zeigte mich von meiner altbekannten Streberseite , die ich schon lange nicht mehr gezeigt habe .Denn ich wollte zeigen das ich auch was kann .

Meine Simulanten wunderten sich beide , denn früher hab ich auf niemanden gehört wenn die Frau Simulantin in Sichtweite war …da konnten die sagen was sie wollten ich tat nur das was Frau Simulantin sagte . Nun bin ich komplett anders . Die Simulanten freuen sich gerade beide drüber das ich so schön mitspiele .

Als wir zusammen am Rhein waren spielte Thor sich als Schwimmlehrer auf . Er wollte unbedingt mit mir schwimmen, aber ich geh höchstens bis zum Bauch ins Wasser , bin ja schliesslich mit der Wassersteherin Diva aufgewachsen ( Das war unsere Bordeauxdogge ) 

Bekanntschaft mit Pferden hat er auch gemacht . Die fand er interessannt . Er war nett !

Die Challenge zum blödesten Foto der Woche hat er auch gewonnen

Im Tierpark war er auch schon . Er hat kein Tier gefressen , weder die Rehe , auch nicht die Schafe , Ziegen und Hühner und auch sonst kein Viehzeugs . 

Bus fahren ist für ihn sehr entspannend


Ziemlich cool ist …das uns ein zusammenklappbares Model des Schäferhundes geliefert wurde .

Wenn der Bus mal ausfällt und wir mit einem Auto abgeholt werden , passt der Knirps  sogar zusamnengeklappt in den Fussraum eines Kleinwagens.


Hier zu Hause ist es so als wäre er schon immer da gewesen.

Er gehört einfach zu uns , das ist so ! 

Wir sind alle sehr happy !

Ich glaub das er und Sam mal richtig gute Kumpel werden. Die beiden sind aus dem gleichen Holz geschnitzt . Sam ist ein bekloppter ❤Malinois Schäferhundmix , den ich nur ertragen kann wenn ich heiss bin.Ansonsten ist der mir zu durchgeknallt. Ich freu mich wenn Thor sich in Zukunft mit ihm beschäftigt , dann hab ich meine Ruhe .

Ab Morgen wirds für Frau Simulantin und Thor ernst und es geht an die Arbeit .

Die Trainerin kommt und es findet die Einarbeit statt . Da muss Thor dann zeigen was er kann und Frau Simulantin zuverlässig führen .

Ich bin sehr gespannt  , ich werde euch berichten was die beiden so schönes erleben .

Ich werde in der Zeit den Herrn Simulanten mit seinem gelungenem operierten Auge beaufsichtigen . 

Er sieht zwar jetzt immer noch nicht wie ein Adler und er ist immer noch blind aber der Graue Star scheint weg zu sein . Dienstag muss er wieder zur Kontrolle .

Hier ist echt viel los ! Endlich wieder Action .

Ich werde euch berichten wie es hier weitergeht . Ich glaub das die beiden ein ziemlich gutes Team werden .

Bis bald 

Eure Donna

Advertisements

Tag der Aliens

Ohne Frühstück verlasse ich das Haus .Es ist noch dunkel.Egal ich kenne den Weg .

Ich rase über den matschigen Boden des Feldes , plötzlich erschrecke ich mich .

„Hilfe , ein Alien ! “ 

Ich belle hysterisch , laufe im weiten Bogen um das Alien herum .

Endlich checkt die Frau Simulantin das da etwas ganz gefährliches ist und kommt mir zur Hilfe .

Zum Glück , sonst hätte ich mir glatt ins Fell gepinkelt vor Angst .

„Das Alien liegt dort!“ belle ich ihr , ohne mich aber näher ran zu trauen .

Es lag da und zuckte noch ein wenig .

„Ob es gerade im sterben liegt?“ , fragte ich mich .

Frau Simulantin beugte sich über das Alien . Es hatte eine Leine am Hals .

Vorsichtig hob sie es auf und untersuchte es .

Sie fand aber keine Adresse am Halsband .

Sie hielt es in der Hand , rief mich , ich solle doch mal gucken kommen .

Nun gut , wenn sie es so hält , kann es ja nicht gefährlich sein , dachte ich mir und lief hin .

Es war ein mit Gas befüllter Luftballon dessen Schnur sich in einem Gewächs verheddert hatte .

Achso , ich war erleichtert Ballons kenn ich doch .

Frau Simulantin schmiss ihn hoch und er flog weiter …vermutlich bis ins nächste Sonnensystem .

Nun konnten wir unsere Runde beruhigt fortsetzen.

Denkst du …wenn du denkst du denkst dann denkste nur du denkst …

Auf dem nächsten Weg begegnete mir ein weiteres Alien .

Was war denn nur los ?

Haben die heute von allen anderen Planeten Freigang .

Es war ein leuchtend gelbes Männchen .

Es hat eine orange Fahne in der Hand die im Wind wehte .

Ich stoppte aus vollem Gallop , das ich mich fast auf die Fresse gelegt hätte .

Die Simulantin lachte mich aus ! Die Blöde Kuh !

„Der stand noch NIE da ! “

Bellte ich ihr ! 

Sie :“Na und ! Aber jetzt steht er da ! Lass ihn einfach ! “

Sie hat gut reden ! 

Ich näherte mich dem Typen vorsichtig 

Sein Name war Slow 😊

Komischer Name , komischer Typ .

Den Rest der Runde konnten wir ohne weitere Aliens fortsetzen .

Zu Hause angekommen trank die Frau Sinulantin erstmal wieder einen Kaffee und setzte sich mit ner Kippe auf die Terrasse .

Plötzlich ,hörte ich sie nur noch murmeln .

„Neiiiin , das darf doch wohl nicht wahr sein ! “ 

Ich dachte ihr wären die Kippen ausgegangen und lief zu ihr hin .

Aber nein , es war viel schlimmer .

Auf dem Grundstück nebenan , da sass ein Alien im Baum .

Er war leuchtend orange gekleidet und machte fürchterlichen Lärm .

Frau Simulantin wurde auf einmal traurig ! Sehr traurig ! So traurig das fast ihre Augen an zu schwitzen fingen.

Ich fühlte es …es war eine Mischung …aus Traurigkeit und Wut.

Warum ? 

Weil die die schöne Tanne vom Nachbargrundstück fällen ! 

Unmöglich ! 

Frau Simulantin liebte diesen Baum .Ja , sie ist nicht nur tierlieb , sie ist auch baumlieb

Mir fällt dazu gerade etwas ein was der Jo Wolli Goethe mal gesagt hat :

 .Ein Baum, dessen Zweige von unten bis oben, die ältesten wie die jüngsten, gen Himmel streben, der seine dreihundert Jahre dauert, ist wohl der Verehrung wert.

Johann Wolfgang von Goethe


Sie findet es sehr sehr schade wenn solch schöne grosse Bäume einfach gefällt werden

Jetzt wird unser Ausblick nicht mehr so aussehen :

Zumal es für uns gar keinen Grund gibt diesen Baum zu fällen .Sein Schatten verdunkelt keine Wohnung . Er war gesund .Er drohte nicht beim nächsten Sturm umzukippen . Das einzigste was wir uns vorstellen können ist , das es dem Typen von nebenan zuviel Arbeit war immer mit seinem Kehrgerät die Tannennadeln von seinem tollen Beton zu fegen .

Mann…dann soll er doch in die Betonwüste umziehen ! 

Ist mir auch egal wenn der das hier liest, ist meine Meinung ! 

Man weiss ja nie wer alles so mitliest . Letztens wurden wir auch auf der Strasse angesprochen , von einer netten Frau , die hier wohl zufällig hingeraten ist und immer gerne mitliest .

Viele Grüsse an euch alle , auch die stillen Mitleser aus der näheren und weiteren Umgebung .Macht doch mal PIEP ! 

Wir wünschen ein wunderschönes Wochenende 

Eau de Gans und der Kangal

Hallo ihr lieben
Nun bin ich wieder im Lande .
Unser Urlaub war wunderbar  , wir hatten super Glück mit dem Wetter . Eigentlich hatten wir viel schlechteres Wetter erwartet , wir haben viel unternommen und entdeckt , also rundherum perfekt .

Nun war ich hier schon die ersten Runden spazieren und bin ganz traurig das ich nicht mehr so viele Hundekumpels zum spielen treffe.

Wenn man mal einen trifft , dann ist der angeleint . Ich werde dann auch immer angeleint , weil es gehört sich ja nicht auf onlein Hunde zu zu laufen .
Ich guck dann immer ganz gespannt und ein bisschen traurig .
Manchmal gucken die anderen genauso zurück , ich merke , sie würden gerne spielen , dürfen aber nicht .

Traurig !

Als wir so ne ganze Weile über die Felder streiften , nutzte ich die Zeit zum nachdenken .

Ich hatte die Idee !
Ich muss neues Parfum auflegen . Ich dufte ja bestimmt noch nach Seeluft , Strand und Meer …das gefällt den Hunden hier vielleicht nicht .

Gerade hatte ich noch einen grossen Klecks Gänsekacke gesehen .
Wo war das nochmal ?
Ach ja , da hinten .
Ich lief zurück und wälzte mich sehr gründlich darin.

HMMM , dieser Duft ! Ach was roch das gut !
Meine Menschen bekamen es zum Glück erst mit als ich diese Duftwolke im vorbeirennen hinterliess .

Sie waren ‚ not amused ‚ und sprachen gleich von Dusche .

Ich fand den Duft cool und besonders cool sahen auch die braunen Strähnchen in meiner weissen Halskrause aus .

Und was soll ich euch erzählen . Ein anderer Hund liess nicht lange auf sich warten .

Da kam uns ein ziemlich grosser Kerl am Rad neben seinem Menschen laufend entgegen .

Da der Hund onlein war , wurde ich zunächst auch wieder festgehalten .

Meine Simulanten dachten , das der einfach an uns vorbei fahren würde , darum stellten wir uns an den Rand des Weges .

Aber …der Mann hielt mit seinem Rad an und fragte ob ich ein Mädchen bin.

Ich dachte noch :Ist der blind oder was ? Logisch bin ich ein Mädchen . Welcher Junge duftet schon so intensiv nach Eaue de Gans ? Welcher Junge hat so wunderschöne braune Strähnchen in der Halskrause ?

„Klar bin ich ein Mädchen ! “ schrie ich

Der Mann liess seinen grossen Jungen , seines Zeichens ein stattlicher Kangal Rüde los und dieser kam sofort auf mich zu .

Ich wolllte natürlich spielen , dieser Aufreisser Typ , hatte aber ganz andere Dinge im Sinn !

Der wollte mir am liebsten Welpen andrehen .

„Hör mal ! “ sagte ich zu ihm

“ Auch wenn ich gut dufte und gut aussehe , ich lass mich doch nicht von jedem dahergelaufenem Möchtegernaufreisser bespringen ! DU bist doch noch grün hinter den Ohren ! Lerne erstmal wie man sich als anständiger Gentleman zu benehmen hat ! “ und gleich nach meinen Worten zeigte ich ihm meine Zähne .

So nicht , nicht mit mir ! Ich bin doch noch Jungfrau und ich lass mich nicht von so einem dahergelaufenen Macho auf offenem Feld vergewaltigen .

Der Typ war mindestens 3 Köpfe grösser als ich und war ein Kraftpaket . Es schien als würde er regelmässig in die Muckibude gehen .

Ich sagte ihm :“Gutes Aussehen allein reicht nicht um bei Hundedamen wie mir gut anzukommen . Du musst schon noch lernen dich auch etwas zurückhaltener zu benehmen , sonst bekommst du nie ne Freundin !“

Nachdem ich nochmal eindringlich nach Collieart mit den Zähnen zur Warnung klapperte , liess er mit sich reden .

Er war ja eigentlich doch ganz nett und wir unterhielten uns ne ganze Weile .

Er sagte mir das er ein neues zu Hause suchte , es könne auch ne nette WG sein .Er würde sich mit Mädchenhunden , Kindern , Pferden und Katzen sehr gut verstehen . Sein Mensch wollte ihn nicht mehr haben !
Der Grund wäre angeblich Bandscheibenprobleme des Menschen , ihm wäre sein Wohnort gekündigt worden und der Hundejunge würde im Garten jedes Loch im Zaun finden und würde dann alleine umherstreifen.

Ich war geschockt ! Der grosse Junge tat mir ziemlich leid und ich spielte kurz mit dem Gedanken ihm ein Körbchen bei mir daheim anzubieten .

Dann hörte ich aber den Menschen bei ihrer Unterhaltung zu .
Das stimmte tatsächlich alles was der Hundejunge mir vorher erzählt hatte .

Der Mann erzählte meinen Simulanten genau das gleiche und fragte direkt ob sie den Hund nicht haben wollten .

Sehr überrascht , aber auch entsetzt ratterte das Gehirn des Herrn Simulanten .

Er steht ja unter anderem auch auf Kangals .

Aber dann vernahm ich die Stimme der Frau Simulantin .
“ Nein …kein Kangal ! Neverever ! “
Huk ! Sie hatte gesprochen !
Die lässt sich bei aller Hundeliebe doch nicht einfach auf offenem Feld einen Hund andrehen !

Herr Simulant wollte den natürlich auch nicht wirklich mitnehmen , aber man merkte schon wie sein Hirn ratterte und er überlegte .

Frau Simulantin machte ein paar Fotos von dem grossen Jungen , der wirklich sehr lieb und nett war und schrieb sich die Telefonnummer des Besitzers auf .

Vielleicht findet sich ja noch ein Herdenschutzhund erfahrener Mensch mit grossem Grundstück der dem noch grün hinter den Ohren , 17 Monate altem Rüden ein zu Hause geben möchte .

Hier nun Bilder .

image

image

image

Ich wünsch dem armen Kerl ganz viel Glück für die Zukunft .

Bis bald
Eure Donna