Männerfreundschaften

Bei aller Arbeit und Anstrengung die ich hier habe . Es muss auch noch Zeit für Männerfreundschaften bleiben. Auch wenn ich nur noch ein halber Mann bin , mein Kumpel Sam weiss das nicht . Bitte nicht verraten!

Sam wohnt direkt am Pferdestall , den treff ich öfters.

Sam und ich ….wir können echt gut miteinander spielen wenn Sam der olle Balljunkie nicht gerade einen Ball in der Schnauze hat , dann ist der Ball nämlich wichtiger als alles andere 

Irgendwie sind wir sehr ähnlich hyperaktiv !

 

Wir Schäferhunde spielen schonmal etwas wilder miteinander . Den Ton hab ich weggemacht und das Video mit Musik unterlegt , sonst würdet ihr wohl möglich noch Angst bekommen! 🙂

Alles nur Show!

Die andere Männerfreundschaft ist leider etwas einseitig .

Der Ponymann findet mich nicht wirklich nett . Dabei bin ich voll lieb zu ihm. Ich leck ihm seine Nüstern ab , das gefällt ihm aber nicht , ich schnupper an seinem Popo, das gefällt ihm nicht , ja und an seinem Dödel mag er auch nicht beschnuppert werden. Dabei riecht der überall so gut! Er meint ich wäre respektlos und das könne ich bei ihm wohl machen ohne das mir was passieren würde , aber bei anderen Stallkollegen , wäre das eine gefährliche Sache . Der Ponymann liebt die Donna …….weil die ein Mädchen ist ….und weil die nicht so aufdringlich ist wie ich .

Gemeinsam spazieren gehen , finde ich toll

Heute musste ich auf dem Reitplatz blöd rumliegen und zu sehen wie die Frau Simulantin auf dem Pony sinnlos auf dem Platz herumreitet . Ich fand das voll doof . Der Herr Simulant sollte bei mir bleiben und mich loben wenn ich leise bin. Ja ich Weichei…ich hab voll rumgejammert .

Irgendwie dachte die Frau dann , der Mann macht den Hund nur noch jecker ….der muss weg!

Dann ist der Mann zu den anderen Pferden im Paddock gegangen, hat mich mutterseelenallein auf dem Platz zusehen lassen wie die Frau da blöd rumreitet .

Ich war voll eifersüchtig auf das Pony , ich wollte mitrennen , aber nix durfte ich …dann hab ich halt was rumgejammert wie ein gequälter Hund . Ich dachte mir , wenn ich nur laut genug jammer , dann steigt sie gleich ab und kommt wieder zu mir .

Falsch gedacht!

Als die mitbekommen hat das ich gar nicht mehr liege , war die sehr energisch und streng zu mir …..ey….die ist wirklich ne Simulantin….wieso hat die das gemerkt????

Auf jeden Fall hab ich bemerkt das das jammern nix bringt und bin einfach ganz brav liegen geblieben und hab zugesehen. Dann hat sie mich im vorbeireiten immer ganz doll gelobt . Da steh ich drauf . Ich will doch immer alles richtig machen!

Ratz Fatz war es auch schon vorbei…sie kam zu mir …lobte mich und ich durfte wieder flitzen! Dann hat sie sich danach ne ganze Weile nur mit mir auf dem REitplatz beschäftigt . Ich liebe diesen schönen weichen Sand dort ….aber buddeln darf man da auch nicht! Nix darf man!

Die Moral von der Geschicht

Jammernde Hunden hilft die Simulantin nicht !

Bis bald

Thor

 

Advertisements

Wenn ER Langeweile hat..

Wenn Herr Simulant Langeweile hat , dann spielt er Moderator von der Hundesportschau..während SIE nichtsahnend mit den Hunden im Wasser steht . Man achte auf den Moderationstext !

😂😂😂

Ferienfreizeit / Thor stellt sich vor

Hallo ihr lieben

Viele Grüsse aus der Ferienfreizeit in Dormagen Rheinfeld , sendet Euch Donna .

Die Unterkunft ist sehr gut , das Essen ebenso, genau wie zu Hause . Das Wetter ist auch gut und die Freizeitaktivitäten gefallen mir auch , die sind sogar besser als zu Hause , weil mein Hotel direkt am Feld und in Rheinnähe liegt , brauche ich nicht immer so weit zu latschen. Ausserdem hat meine Gastgeberin ein Auto und kutschiert mich noch zu weiteren schönen Orten.

Momentan bin ich ganz zufrieden hier und ich denke ich werde noch ein paar Tage bei unserer Menschenkindfamilie bleiben und beim Babysitten helfen.

Frauchen muss ja zur Zeit soviel mit Thor durch die Gegend rennen , da ist es für mich hier schöner als zu Hause zu warten bis die Herrschaften wieder kommen.

Herr Simulant der mich bis jetzt betreut hat ist auch wieder am malochen.

So , das wars erstmal von mir ganz kurz ich übergeb jetzt mal an meinen Mann , den Thor . Es war fast Liebe auf den ersten Blick , da haben wir uns spontan dazu entschlossen zu heiraten!

Bis bald Eure Donna

 

Hallo zusammen

Ich bin der Thor und damit ihrs alle wisst , in meiner Freizeit bin ich der neue Macker von Donna . Ich hab ja schon von anderen gehört das sie auch manchmal sehr zickig sein kann…so sind die Weiber halt …bis DER RICHTIGE kommt , der damit umzugehen weiss .

Ich hab die erstmal einfach links liegengelassen …sowas kannte sie ja noch gar nicht. Plötzlich hat sie dann gemerkt was ich für ein toller Typ bin und schmiss sich mir an den Hals .

Tja , ich bin halt Frauenversteher !

Weil ich so seltsame Schlafpositionen habe

Hat Donna mir sogar ihr Bett zur Verfügung gestellt

Aber eigentlich bin ich ja mehr für die Frau Simulantin hier . Ich soll sie vor den Gegenständen und Menschen retten die sich ihr immer in den Weg stellen.

Hey,  die Laternenpfähle hier kennt sie schon alle mit ihrer Stirn persönlich und was die Stirn nicht kennt , das kennt ihr Schienbein. Aber damit ist jetzt Schluss ! Jetzt bin ich hier und pass auf sie auf und führ sie drumherum. Ebenso ergehts ihr mit MEnschenmengen. Mensch…das man diese Frau überhaupt allein vor die Tür gelassen hat …die rennt ja alles übern Haufen.

Sie sagt immer : ‚ Ich kann nichts dafür ! Meine Beine rennen schneller als meine Augen sehen können! Das war schon immer so! ‚

Wir beide …wir passen wie Pott und Deckel zusammen. Denn ich bin genauso schnell wie sie . Ich renn genauso gerne rum. Ich bin genauso gerne unterwegs , Bus und Bahn fahren finde ich obercool . Alles ist perfekt .

Momentan hab ich mich schon ganz gut hier eingelebt . Die sind ja auch alle sehr nett zu mir .

Meine Trainerin kommt immer und Frau Simulantin muss mit mir nach Anweisung der Trainerin arbeiten , spazieren gehen , Übungen machen …immer und immer wieder .

In den ersten Tagen hat Frau Simulantin sich etwas doof angestellt !

Sie kam sich vor , als hätte sie noch nie im Leben einen Hund gehabt!

Sie meinte sie wäre konsequent …. Hahaha .-..ich hab sie ausgelacht ….die Trainerin hat ihr gezeigt was wirklich konsequent ist , nämlich so , das ich auch genau das ausführe was verlangt wird …und das kein bisschen anders .

Ich gebe zu , ich versuche die Frau Simulantin ja hin und wieder zu verarschen …oder sagen wir mal so , ich teste ihre Konsequenz . 🙂

Langsam klappt es besser , aber sie muss immer noch an sich arbeiten und sie gibt sich auch die grösste Mühe .Auch musste sie erst lernen mir voll und ganz zu vertrauen und einfach erlauben das ich die Steuerung übernehme . Das ist bei solch einer selbstständigen Person , die zwar noch etwas Sehrest hat , am Anfang gar nicht so leicht . Soviel ist es ja nun wirklich nicht was sie sieht …da entscheide ich lieber wo es lang geht . Seitdem sie das kapiert hat , ist sie viel entspannter ! Geht doch Frau Simulantin !

Ich kenn hier in dem Städtchen mittlerweile schon fast alles .

Besonders gut gefällt es mir am Rhein. Ich liebe es zu schwimmen und durchs Wasser zu rennen und mit den Wellen zu spielen. Ja , auch ein Blindenführhund wie ich ist kein Worcoholik . Ich brauch auch Frezeit , Auslauf , Hundebegegnungen zum spielen , denn wenn ich meine Arbeitskleidung das Führgeschirr nicht trage , bin ich ein stinknormaler Hund wie jeder andere .

Ich fahr auch voll gern Bus . Hier gibts ja viele Busse und manchmal will die Frau Simulantin nur an der Bushaltestelle vorbei gehen …und ich würde sie am liebsten in den Bus rein ziehen. Hätte ja auch sein können das sie den Bus übersehen hat .

Meine Simulantin sagt das meine Trainerin mich echt sehr gut trainiert hat . Alles was meiner Simulantin wichtig war …führe ich perfekt aus.

Gestern waren wir sogar in Köln am Hauptbahnhof .

Die Simulantin bekam sich vor lauter Glücksgefühle gar nicht mehr ein . Eigentlich hasst sie grosse Menschenmengen und versucht das immer zu vermeiden.

Die letzten male als sie zum Kölner Hauptbahnhof musste , weil sie dort mit dem Zug fahren musste , war sie schon morgens um kurz nach 6 Uhr dort …weil so früh einfach nicht soviele Menschen unterwegs sind.

Die Zeiten sind jetzt vorbei. Ich bin mit ihr gestern drei oder vier mal im dicksten Gewühl durch den kompletten Bahnhof gerannt , hab ihr die Treppen zu den Gleisen gezeigt , hab ihr den Lift gezeigt …ey…diese Frau hatte Glücksgefühle ….als ob sie im Drogenrausch wäre . Und ich , ich bin total happy wenn ich meinen Menschen glücklich mache .

Frau Simulantin und die Trainerin tranken dann noch vorm Bahnhof in einem Cafe einen Kaffee . Ich machte tiefenentspannt eine kurze Dösung und dann gings wieder zurück .

Den Rest vom Tag hatte ich Freizeit .

Ich war dann noch ein bisschen Stallluft schnuppern.

Die Stallkatze hat sich mir dann gestern auch mal vorgestellt . So ein unfreundliches Ding . Nur weil ich ein neuer bin , kam sie mir direkt mit Buckel und fauchend entgegen.

Mich hat das völlig kalt gelassen.

So und nun noch ein paar Bilder aus meiner Freizeit

Ich liege bescheuert? Macht nix …hier sind doch alle bescheuert ! 🙂

So , das wars fürs erste . Ich muss arbeiten gehen!

Ich werde Donna hier in der Blogführung in Zukunft etwas unterstützen . Ihr schmerzen ja öfters mal die Pfoten , da ist soviel Tipperei nicht mehr immer etwas für sie .

Bis bald

Euer Thor , neuer Spitzname Flying Speed Thor 🙂

 

 

 

An Tagen wie diesen…..

…Müssen wir wieder besonders an unseren besonderen Karnevalsjeck  Diva denken .

Sie war schon anders als ‚ normale ‚ Hunde ! 

Sie liebte Tschingderassabumms Musik . Bei uns geht am Karnevals Samstag der Zug am Haus vorbei . Wenn sie das getrommelt schon von weitem hörte war sie kaum zu halten . Sie musste auf den Balkon und dem Treiben zuschauen . Sie liebte das ! Bei Schützenzügen das gleiche . 

Einmal war sie sogar in Köln und hat einen ganzen Karnevalszug vom Straßenrand aus gesehen . Sie war der Star und bekam Strüssjer , das sind Blumensträuße und sogar Leberwurst . 

Aber das sind nur Erinnerungen , für Karneval haben wir dieses Jahr gar keine Zeit .

Wir helfen dem Menschenkind beim Umzug und bei der Einrichtung ihrer Wurfkiste ähhhWohnung .

Kartons über Kartons werden hier verschoben .

Das ehemalige Jugendzimmer würde ausgeräumt . 

Ich dachte , endlich bekomme ich mein eigenes Prinzessinnenzimmer , aber da hab ich wohl falsch gedacht .

Sie hat dort doch jetzt tatsächlich ein Sport und Bügelzimmer gemacht , dabei hat sie eh nie Bock zum Bügeln und mit Sport innerhalb geschlossener Wände ist es eigentlich auch nicht so ihr Ding .

Vermutlich bekomme ich das Zimmer erst wenn ich mich auch schwängern lassen und ne Horde Welpen bekomme .:D

Einen Samenspender hätte ich schon . Der Sam , der steht voll auf mich .

Ich finde den Typen zwar doof , aber was solls  ich bräuchte ihn ja nur einmal auszuhalten.

Er ist so was von hyperaktiv und wild , das kann ich einfach nicht ab haben . Wenn er mir zu nahe kommt , zeige ich ihm die Zähne . Er ist etwas schwer von Begriff und kapiert das nicht , wenn er dann weiterhin so distanzlos ist , dann schnappe ich auch nach ihm .Bisher immer in die Luft , aber mit laut klappernden Zâhnen wie Schnappi das Krokodil , das macht ihm aber auch nichts aus , er liebt mich trotzdem . 

Soll ja Typen geben , die darauf stehen . Wer weiß? Vielleicht  steht er auch auf Fesselspiele wer der aus den “ Shades oft Grey .

Letztens war ich mit dem spazieren .

 Meine Simulantin findet den toll , gerade weil er so hyperaktiv ist .Sie sagt immer dass Sam viel zu lieb für diese Welt ist . 

Als wir an diesem Bach waren spielte Sam so wild im Wasser …

Plötzlich hatte er eine ganz komische Idee , er verwandelte sich in ein ganz seltenes Nordrheinwestfälisches Bachkänguruh

Das hat mich so erschrocken das ich erstmal abgehauen bin und mich in Gänsekacke gewälzt habe .

Ich hab gestunken wie Sau , aber das störte den Sam überhaupt nicht .

Zu Hause musste ich sofort in die Dusche , den mein ganzes Prinzessinnenfell klebte voller Gänseschei…!

Ich glaub ich bin gar keine echte Prinzessin , sondern eine Gänsemagd ! 

Bis bald 

Eure Donna 

Im Haus von Dr.Frankenstein

Eine Geschichte der Gebrüder Grimm Collie

Es war einmal ein kleiner süsser Hund , der ständig von seinen Hundekumpeln gehänselt wurde .

Sie sagten immer ;“ Du hast so viel Fell , du siehst ja aus wie ein Hippie ! Geh mal zum Friseur ! Vorher wirst du nocht Mitglied in unserer Hundegang ! “

Zu gern wäre der kleine süsse Hund Mitglied in der Gang geworden , aber niemals wäre er bereit gewesen sein schönes seidiges Fell dafür abzuschneiden .

Denn dann würde dieser Hund garantiert seinen Modeljob verlieren mit dem er sich sein Taschengeld aufbessert .

Er wäre dann kein gefragtes Model der grossen Hundezeitschriften , wie z.b. Cosmodogingten , Waugue  , Bild des Hundes , Hündische Allgemeine , Der Spiegelhund usw.

Die Bezahlung der 987 Leckerchentaler würde wegfallen . Die reisen zu diversen Fotoshootings in den Wäldern der Welt fänden auch nicht mehr statt .

Das letzte Herbstshooting im Wald von Hollyköln wären dann die letzten Bilder gewesen.

Der kleine süsse Hund mit dem seidigen Fell überlegte gut und lange und entschloss sich dazu nicht sein schönes Fell zu opfern nur um Mitglied der Gang zu werden .

Aber vorher wollte er noch mit dem Chef der Hundegang sprechen Old Bull , ein imposanter weisser Bullterrier , vor dem alle Angst hatten und das nur , weil er so aussah wie er aussah .

„Hi Old Bull , altes Haus ! Was geht ab ? Haste Bock mit mir zu chillen ? Ausserdem würde ich mal gern mit dir quatschen ! “ sagte der kleine süsse Hund zu dem Chef der Hundegang

Old Bull kam freundlich und nett wie er immer ist auf den kleinen zu und meinte : “ Jo klar , was ist denn los du kleines Flusi ? “

Der kleine Collie meinte : “ Ich muss mit Dir reden ! Unbedingt ! Deine Groupies meinen das ich mir das Fell abschneiden muss um Mitglied in deiner Gang zu sein ! “

„Jo , so ist das ! Bei uns sind nur kurzhaarige ! Lange Haare geht gar nicht ! “

„Was soll das denn ? fragte der flusige kleine Hund

“ Weisste “ meinte der Bullterrier Boss

„Es ist das Erscheinungsbild .Man wirkt einfach stärker , brutaler , angriffslustiger als mit so einem flusigem weichem seidigem Fell wie du es hast . Wir kurzhaarigen haben einfach ‚ mehr Arsch in der Hose ‚ als ihr flusigen !“

Das wollte der kleine flusige nicht auf sich sitzen lassen .Er wollte sehen wieviel Arsch in der Hose die Hundegang hat .

„Das glaub ich dir nicht Old Bull ! Wenn ihr wirklich alle ‚ soviel Arsch in der Hose habt , dann kommt mich bitte bei mir zu Hause besuchen . Ihr müsst nur durch den kleinen Tunnel

dahinter befinden sich direkt die Gleise der Bahn

ihr springt einfach auf den nächsten vorbei fahrenden Zug , fahrt 5 Stationen und dann seid ihr schon fast bei mir .Ich hole euch vom Bahnhof ab ! Wenn ihr alle soviel Arsch in der Hose habt , den Weg zu mir schafft und euch gemeinsam mit mir und meinen Freunden an den Tisch setzt …dann …ja dann lass ich mir auch die Haare abschneiden.

“ Alles klar !“ meinte Old Bull und bellte seine Gang zusammen

DIe machten sich dann gemeinsam ( denn nur in der Gruppe fühlen sie sich stark ) auf den Weg zum Heim des kleinen Flusentiers .

Sie klingelten an der Türe .

Ein brutalst aussehender Mensch öffbete die Türe .

“ Kommt rein und seid unsere Gäste “ meinte er

Er drehte sich um und wies den Gästen den Weg zum grossem Tisch .

Dabei pissten sich schon mehrere Gangmitglieder in die Fellhose , denn der Mann hatte nicht nur vorne im Gesicht Augen , er hatte auch noch am Hinterkopf zwei Augen.

Als dann die ganze Gang am Esstisch ankam , brach eine fürchterliche Hysterie aus . Sie liefen alle nur laut jaulend davon .

Weg waren sie ! Dafür reichte ihr brutaler Mut dann wohl doch nicht aus .

Sie sahen auf dem Esstisch eine abgeschnittene Menschenhand von der noch das Blut in ein Gefäss tropfte

ausgeschnittene Augäpfel

Käfer und Spinnen

Fliegenpilze

Spinnen in Aspik

und abgeschnittene Finger

Sie wurden Zeugen einer schweren Gehirn OP

Für das alles zu verkraften reichte ‚der Arsch in der Hose ‚ dieser Hundegang dann doch nicht !

Weg…über alle Berge waren sie .

Und was lernen wir aus dieser Geschichte ?

Nur wenn etwas wie Arsch aussieht…ist noch lange kein Arsch drin! Oder auch der Autor hat eine blühende Phantasie 🙂

Gebrüder Grimm Collie

(Der kleine flusige Collie gründete dann seine eigene Gang , den Long Hair Social Club )

„Man verleitet einen Jüngling am sichersten , wenn man ihn verleitet den gleichdenkenden höher zu stellen als den andersdenkenden „

Friedrich Nietzsche

Besteigung des Mount Everest

Heute zeige ich euch wie wir im Urlaub den Mount Everest bestiegen haben.
Ihr wusstet noch nicht das dieser Berg in Norwegen liegt ?
Ich auch nicht .
Nein , das war natürlich nicht der Mount Everest sondern irgendein popeliger Berg in Norwegen.
Es fühlte sich für meine Simulanten aber so an als wäre es der Mount Everest, denn der Aufstieg nahm kein Ende .
Dieser Berg .. der wird uns für immer in Erinnerung bleiben .
An diesem Teil kamen die Simulanten an ihre optischen Grenzen.
Die haben eigebtlich kaum was von dieser wunderschönen Umgebung mitbekommen , weil sie mit ihren Augen nur auf dem Boden hingen um zu sehen wohin sie als nächstes treten.
Kurz vor oben…..hätten sie fast aufgegeben und wollten umkehren ..weil sie Schiss hatten, das sie da niemals heil wieder runter kommen.
Zum Glück haben sie es durchgezogen und sind bis ganz hinauf .
Allein hätten sie das niemals geschafft .
Unser grösster Dank geht an unsere liebe BostonTerrier Mutti , die die beste Blindenbergführerin der Welt war .
Die arme , das war gar nicht so einfach auf zwei Simulanten gleichzeitig aufzupassen.
Geflogen und gerutscht sind sie beide häufig , verletzt hat sich aber niemand .
Nun zu den Bildern.

image

Zuerst war das ja unspektakulär.Es ging durch Wasser und Torfgebiete .

image

Dann wurde es immer steiniger und felsiger

image

image

Hinter dieser angenehmen Treppe fing dann aber der reinste Höllentrip an.
Klettern klettern klettern …auf nassen glibschigen Steinen , auf denen auch noch Wasser hinunter lief.

image

Steil hoch …bestimmt eine Stunde lang
Viele Bilder gibts davon leider nicht .

image

Geschafft ! Oben angekommen !
Grandiose Aussicht ! Wenn man sie dann sehen kann ! 😂

image

image

image

image

Und ein See

image

Dort gab es auch eine Grillhütte .Dort haben wir eine kleine Pause gemacht bevor es dann wieder zum Abstieg ging.
Auf dem Rückweg haben wir uns auch noch verlaufen .
Wir kamen ganz woanders an als wir eigentlich wollten.
SIE war völlig fertig

image

und ruhte sich einfach im Moos aus .
Hmm so hab ich die Simulantin auch noch nie erlebt …die wollte nur noch nach Hause .😂
Bis bald
Eure Donna