Frohes neues….nachträglich :)

Hallihallo ihr lieben

Ich weiss , ich bin etwas spät dran , aber ich wünsche euch allen noch ein frohes , glückliches und vor allem gesundes neues Jahr .

Wir persönlich sind ja jedes Jahr aufs neue froh wenn das Weihnachtgedöns und vor allen Dingen Silvester mit der doofen Knallerei vorbei ist .

Die letzten beiden Jahre hat Donna extreme Panik an Silvester gehabt .Das zog sich sogar noch 2 bis 3 Wochen nach dem Jahresanfang hin . Sie traute sich gar nicht mehr raus und hatte vor jedem Geräusch , selbst wenn es nur ein Mülltonnendeckel war panische Angst . Bachblüten Rescue Tropfen nutzten gar nichts .

Dieses mal war alles anders , denn ich , der grosse weisse Engel legte meine Flügel über Donna und beschützte sie.😊

Donna war ab Weihnachten für eine Woche hier . Einen Tag vor Silvester kam das Menschenkind zwar wieder aber Donna blieb noch bei uns weil wir Silvester eh gemeinsam verbringen wollten.

Frau Simulantin wollte uns zur Beruhigung schon am Silvester Abend etwas Eierlikör geben , der schmeckte uns aber gar nicht . Sie mischte ihn dann einfach unter unser Fleisch . Bäh..unter Silvestermenü hatte ich mir etwas anderes vorgestellt , aber der Hunger trieb es rein.

Kurz bevor die Knallerei anfing , gingen das Menschenkind , Frau Simulantin Donna und ich in den Flur , verammelten die Türen , so das wir möglichst wenig mitbekamen und feierten den Jahreswechsel gemeinsam im Hundebett .

Donna hat es besser überstanden als wir dachten. Ich hab ihr Sicherheit gegeben. Ich bin schon ne coole Socke ! 😊

Das neue Jahr fing dann schon mit einem Lehrgang im Babysitten an

 

Die Schwarzwaldmädels waren wieder da und es fand auch wieder ein Mädelstreff statt wo ich als Hahn im Korb auch dran teilnahm

 

 

Wir hatten hier ein Babyanimationsprogramm ….ich natürlich immer mittendrin .

Das macht voll müde

 

Ich mag das wenn so viel los ist , aber ich bin froh das die Frau Simulantin im Alltag nur mich erwürgt

 

Stellt euch vor , ich muss jetzt spazieren schwimmen gehen , mein ganzes Revier ist überflutet .

 

Aber da ich ja ein guter Schwimmer bin , mach ich jetzt einen auf Baywatch ..ich bin der Bademeister

Kälter ist es auch wieder geworden und die Frau ist hier immer noch im Häkel und Struck Fieber .

Der Kapuzenschal passt zwar , aber ich geh mit diesem Sch…nicht vor die Türe

Und der Tulpenrausch beginnt hier auch wieder mal.

Sie liebt Tulpen und sie sagt wenn es die ersten Tulpen gibt ist der Frühlung nicht mehr weit weg .

Wegen mir könnte auch Winter bleiben .Mir gefallen die kühleren Temperaturen .

Frau Simulantin und ich sind vom 31.7.17 bis 31.12.17 gemeinsam 1527 Kilometer gelaufen . (Ich hab sie vor 589 Laternenpfählen , 5953 Menschen ,die sie drohte umzurennen ,  476 Fahrrädern die im Weg standen , 256 Radfahrer auf dem Fussweg , 23 Baustellen , 395 Blumenkübeln , 31 Hindernisse die in unserem Chaos Netto Supermarkt im Weg standen und und und …..gerettet )

Sie hat sich für 2018 einiges  mit mir gemeinsam vorgenommen.

So und nun fliegen wir durch das Jahr 2018 und sind gespannt was alles so passiert .

Liebe Grüsse an euch alle .Ich wünsche euch einen schönen Wochenanfang

Bis bald

Euer Thor

Advertisements

Weihnachten mit Queen Mum Donna und Rudolph the Red Nose Reindeer 

Was wackelt spät durch Nacht und Wind,ein Ferkelchen, das lacht und singt.Es wünscht nur eines, das ist klar:Einen guten Rutsch und alles gute im neuem Jahr !

Aber bevor wir das neue Jahr beginnen wollte ich euch noch die letzte Geschichte aus dem alten Jahr erzählen :

Leise rieselt kein Schnee

Still und starr ruht der See

Weihnachtlich glänzt kein Wald

freu dich die Donna kommt bald

Sie sitzt in ihrem Wagen wie Queen Mum und es fehlt nur noch das sie winkt . Sie singt dabei : “ Driving Home for Christmas “

Zu Hause angekommen freut sie sich dann gemeinsam mit Rudolph the Red Nose Reindeer das sie jetzt eine Woche bleiben kann , weil das Menschenkind mit seiner Familie nach Stade gefahren ist.

Bald schon tanzen sie gemeinsam ums Feuer

Was nach dem traditionellen Stall Weihnachtsgrillen am 2. Weihnachtstag  entzündet wird

Ich hab am Stall viele neue menschliche Freunde gefunden. Ich schleimte mich bei jedem etwas ein. Man kann ja nie wissen wofür es gut ist.

An den Tagen zuvor wurden noch vom Besuch von mir heimlich Bilder gemacht , die  die Frau Simulantin ganz toll findet , weil sie ganz natürlich und gar nicht gestellt sind . Auch beim Besuch zeigte ich mich wieder von meiner schleimigsten Seite .

Frau Simulantin findet das ich an den Weihnachtstagen extremst aufgeschlossen auch Personen gegenüber war die ich nicht so gut kenne . Eigentlich bin ich da eher zurückhaltender.

Schaut her

Ach ..und dann gibts noch etwas ..

ich werde Weltstar .

Dank einer lieben Facebookfreundin bin ich in einem Video in den Australischen Countrycharts zu sehen. Es ist eine neue deutsch/australische Band .

Man muss schon genau hingucken in 3:11 um mich zu sehen..aber die Musik klingt auch sehr gut finde ich.

Hier könnt ihr das ganze Video hören und sehen:

So das wars ..wir lesen uns im neuem Jahr .

Bis bald

Euer Thor

P.s.Danke für die lieben Weihnachtskarten und sorry dafür das ich nichts verschickt habe . Ich gelobe Besserung

Ich bin ein Held

“ Herr und Frau Simulant und Hund bitte “ ruft die Sprechstundenhilfe ins Wartezimmer der Augenarztpraxis wo wir in den letzten Monaten Dauergäste sind . Jaaa ich werde dort auch schon aufgerufen , meinen Namen vergessen die nur immer wieder.

Er hat diverse Problemchen mit dem gucken . Seit seiner Katarakt OP ist zwar der graue Star weg , aber mit dem gucken hat er andere Schwierigkeiten .

Bei ihr machen ausser dieser Augenkrankheit Retinitis Pigmentosa noch als Zugabe andere Sachen mit dem gucken Problemchen. 

Die beiden werden mal wieder untersucht ..ich lieg still in der Ecke und höre zu wie meine Menschen versuchen an der Tafel die Buchstaben in riesiger Grösse versuchen zu erkennen.

Ich denk mir : Sind die beiden Legastheniker ? Sag aber nichts .

“ Da kann man mit einer normalen Brille nichts mehr machen. Das hilft nichts mehr .“ sagt die Frau Doktor.

“ Machen sie sich einen Termin im Low Vision Institut , das ist hier gleich um die Ecke . Dort können sie beide verschiedene Hilfsmittel probieren und werden beraten was ihnen am besten helfen könnte .“ 

Gesagt getan . Zwei Wochen später ist der Termin in diesem Institut , das sich in Düsseldorf befindet , ebenso wie unser Augenarzt.

Den Weg zum Doc kenn ich schon und führ Frau Simulantin super dorthin. Alle Ziele wo ich einmal war , finde ich sofort wieder und das sogar wenn wir aus einer anderen Richtung  als üblich kommen.

In diesem Low Vision Institut war ich noch nicht , also kann ich das auch nicht finden.

Gleich um die Ecke sagte die Frau Doktor . 

“ Das muss hier irgendwo sein “ meint Frau Simulantin wärend wir durch die Düsseldorfer Innenstadt irren . 

„Für was gibts denn diese tolle Technik …ich frage einfach Google Maps !“

Und schon zückt sie ihr Handy und tippt die Adresse ein.

Blöd nur , wenn gerade in diesem Moment , wo man auf die Technik angewiesen ist , diese Sch…Technik versagt .

Es kann auch bei wiederholten Versuchen keine Verbindung hergestellt werden.

Das ist nicht das erste mal das uns sowas passiert , wenn mans braucht ..funktioniert es nicht .

„Gut das ich noch diese Wanderapp habe , frage ich die doch einfach nach dem Weg “ meint Frau Simulantin .

Und nochmal tippt sie die Zieladresse ein .

Plötzlich fängt ihr Handy an zu quatschen .

Ich lass mich nicht von so einer doofen Stimme aus dem Telefon navigieren , Frau Simulantin quatscht der Stimme aus dem Telefon alles nach und ich laufe ..sie läuft mit ..hat einfach nur den Bügel vom Führgeschirr in der Hand und vertraut mir . 

Ja , ich mach das schon …nur navigieren muss man mich. 

Plötzlich quatscht das Telefon mit zwei verschiedenen Stimmen , eine männliche und eine weibliche …die eine gehört wohl zur Wanderapp , die andere zu Google Maps . Anscheinend sind jetzt beide am navigieren , schlimm nur wenn beide etwas anderes sagen und sich nicht einig sind . 

Sofort ist die Frau Simulantin an ein Erlebnis in München erinnert ..da hatte sie das auch mal mit den beiden Apps . Dort waren sie auf der Suche nach einem Punkt wo sie sich mit jemandem treffen wollten. 

Frau und Herr Simulant hatten sich deswegen mitten in der Münchner City so in der Wolle das sie sich fast verprügelt hätten. Spass! Aber das war schon heftig ! Zum Glück war ich da nicht dabei ! )

Fragen wir doch einfach Menschen. Wir können ja nicht mehr weit weg sein. Wir brauchen nur noch die richtige Hausnummer zu finden.

Die beiden DM Verkäuferinnen die quatschend und rauchend vor der Tür stehen können uns leider auch nicht weiterhelfen.

Dabei war unser Ziel nur eine Haustür weiter wie wir dann durch Zufall entdecken.

Angekommen ! Gefunden und alles noch im Zeitplan.

Hier wird uns geholfen. 

Ich war bin froh das ich nach der anstrengenden Führerei etwas Pause habe und lege mich zum pennen ins Wartezimmer und penne dann im Behandlungsraum weiter während Herr und Frau Simulant verschiedene Hilfsmittel testen.

Letztendlich sind beide absolut begeistert von der tollen Beratung und von den Dingen die es so gibt um aus den Restmüllaugen noch etwas mehr herauszuholen .

Beide haben was gefunden was ihr sehen in bestimmten Bereichen extrem verbessert und freuen sich schon drauf das dann irgendwann zu bekommen .

Dieser Ausflug hat mehr gebracht als beide erwartet hätten . Die sind richtig happy und ich auch . 

Es ist für uns alle ein anstrengender aber sehr lohnenswerter Tag gewesen .

Da war unser Ausflug in die Männerboutique ein paarTage zuvor nichts gegen .

Da war ich auch vorher noch nie , aber irgendwann ist ja immer das erste mal.

Die Simulanten wollten nämlich ihr Dusch Panel umtauschen. Das ist noch keine zwei Jahre alt ..tropft wie blöde und die härte ist..das der Kopf durchgerostet ist . 😂 Eine Dusche sollte doch eigentlich rostfrei sein , oder ? 

Nach ein bisschen Diskutiererei wurde das Ding aber umgetauscht , obwohl wir gar keinen Kassenbon mehr hatten. Da hat wohl der Computer geholfen , so konnte nachvollzogen werden wann wir das Ding gekauft hatten.

Wenn Frau Simulantin schon in die Männerboutique geht , dann muss sie auch durch die Gartenabteilung …und sie kauft noch ein schönes Gesteck ..für ein Grab.

Schwerbepackt fahren wir wieder nach Hause . Wirklich navigieren kann SIE mich nicht mehr , da es schon düster war und dann hat sie nicht viel von ihrem Sehrest , im unbekanntem Gelände sowieso nicht , aber den selben Weg zu finden wie wir her gekomnen sind , ist für mich eine Leichtigkeit .

Sicher führe ich sie zur S Bahn Haltestelle zurück.

Ich bin gut ! Ach was sage ich ..ich bin sehr gut ..ich bin ein Held ! 

Lustig war auch die Geschichte im grossem Supermarkt . 

Ihr wisst schon…Weihnachtseinkäufe …die Simulantin hasst diesen Supermarkt..da ist es ihr zu voll , der ist ihr zu gross und sie findet da nichts weil sie sich nicht auskennt .

Sie hat schon fast einen innerlichen Nervenzusammenbruch..hat keinen Bock mehr ..und will einfach nur raus ..obwohl sie noch gar nicht alles hat was sie wollte .

Eilig rennt sie zur Kasse…zahlt..packt ein…und raus… Herr Simulant rammt im rausgehen eine Frau von hinten die in gebückter Haltung mitten im Ausgang steht und wird heftigst von der Dame beschimpft .

Er entschuldigt sich , hält dabei seinen Blindenstock vor die Nase der Frau und sagt das er sie nicht gesehen hat .

Diese schimpft unbeirrt weiter ..plötzlich mischt sich ein anderer Mann ein…

“ Die muss erstmal ihren Kopf aufmachen , die dumme Nuss kapiert es nicht ! “ und er rennt zu der Frau hin und brülkt ihr ins Gesicht : “ Der Mann ist blind…er hat sie nicht gesehen ! 

Und Ruhe ist ! 

Zu Hause haben wir dann auch endlich Ruhe .

Der Weihnachtselch steht schon auf dem Tisch 

Es schneit immer noch bunte Schneeflocken für unseren Lattenbaum

Man kann sie auch als Glatzenwärmer benutzen

Oder auch als Schlafmaske

Die längste Zipfelmütze mit intregriertem Schal ist fertig geworden

Die Duftkerzen stinken herum

Das Leben kann einfach nur schön sein , wenn man nicht gerade durch überfüllte Innenstädte mit gestressten Menschen rennen muss 

Diese Mütze ist auf die Reise gegangen. Sie wird an ihrem Ziel entweder eine wärmende Kopfbedeckung oder ein Schlafsack für einen Hund .

Bis bald 

Euer Thor 

News

Heute war der Bericht von uns im Wdr 

Hier der Link zum Film

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/servicezeit/video-krankenkasse-bezahlt-blindenhund-nicht-102.html
Ich habs gerade so geschafft pünktlich zu Hause zu sein um das zu sehen. Wir waren mal wieder beim Augenarzt .

Danke an Dieter Könnes und das ganze nette Team ! 

Was sonst so passiert ist muss ich euch ein anderes nal schreiben. Ich bin zu müde und die Frau Simulantin kann momentan auch nicht so auf den Bildschirm starren, da sie etwas Augenprobleme hat .Ich nenn sie jetzt Rotäugchen…

Sie sagt sie hat Augenbrennen..ich wollte schon die Feuerwehr rufen…denn die glühen auch schon ganz rot..aber sie meint das könnte man nicht so einfach löschen.

Ich sag mal Gute Nacht ihr lieben.Bin voll kaputt weil ich heut echt megamässig hart geschuftet hab.

Morgen früh will ich aber als erstes mal richtig dolle frei rumtoben! Das hab ich mir ja wohl verdient.

Bis bald

Euer Thor

Viel zu tun…packen wir es an

Die letzten Blätter sind gezählt . Genau 473 Stück 😅

Brennholz hab ich auch gefunden

Und das Spielzeug was SIE ständig verliert …hab ich auch wiedergefunden .

Bis bald

Euer Thor

Start in die Rentnersession/Ende der Reitkarriere

Wir schreiben den 11.11.2017.

Ab diesem Datum darf man im Rheinland wieder offiziell Jeck sein.

Es soll ja auch Leute geben die immer etwas jeck sind , egal zu welcher Jahreszeit .

Ich als Sauerländer bin nun auch ein Jeck geworden

Das Video bitte mit Ton abspielen

Während andere Menschen den Sessionsstart in den Karneval feierten , feierte ich mit dem besten Pony der Welt den Sessionsstart in sein Rentnerleben.

Am frühen Samstag Morgen kam die beste Ponybesitzerin uns abholen und wir fuhren zum Stall.

Dort begrüsste uns auch schon das beste Pony der Welt .

Naja..Pferde sind da ja etwas anders als wir Hunde …die freuen sich nicht so über Menschen wie wir Hunde das tun…die sind total berechnend , die freuen sich nur weil es evtl.ezwas leckeres zu Fressen gibt . Denen sind ihre Kumpels wichtiger !

Das beste Pony der Welt hat ein schönes Leben in einem Offenstall mit Paddock und Artgenossen . Das ist viel schöner und artgerechter für ein Pferd als in Einzelhaft in einem Pferdeknast ähhh Box zu stehen .

Aber die Pferdebesitzerin und die Frau Simulantin hatten vor ein paar Wochen ein Gespräch und ich hab die beiden belauscht .

Sie haben sich darüber unterhalten das beste Pony der Welt in Rente bzw. Teilzeitrente ( das steht noch nicht so genau fest ) zu schicken.

Es gäbe da eine Möglichkeit…das wäre das Paradies für Pferde auf Erden ….noch besser als dieser Offenstall mit Paddock.

Ja , so sind sie .Die Pferdebesitzerin wie auch die Frau Simulantin wollen immer das beste für ihre Tiere . Das beste ist gerade gut genug . Da sind sie voll auf einer Wellenlänge .

Vor ein paar Wochen fuhr ich gemeinsam mit den beiden in die Eifel .Wir schauten uns das Pferdeparadies an .

Dort leben auch ein paar bekannte Rentnergesichter die früher auch an unserem heimischen Stall lebten.

Ich flüsterte mit dem ein und dem anderen. Die meinten alle , es sei ein Traum dort zu leben und sie wollten nicht mehr da weg .

Unendlich grosse Weiden mit Platz zum rennen und toben und Gras ..wie im Schlaraffenland .Sie fühlten sich dort frei und glücklich und würden es alle sehr geniessen.

Sie unterhielten sich bei einem Kaffee lange mit der menschlichen Aufpasserin von dieser Herde . Die war echt nett , kompetent und hatte vor allen Dingen Pferdeverstand .

Frau Pferdebesitzerin und Frau Simulantin beschlossen das beste Pony der Welt hier hin zu bringen .

Und nun , am 11.11 war Sessionsbeginn.

Beide Frauen machten sich schon Tage lang vorher Sorgen. Würde alles klappen ? Würde Herr Pony dort gut aufgenommen oder würde er erstmal von den anderen Dresche bekommen ? So ist das bei Pferden oft üblich. Wenn ein neuer in die bestehende Herde kommt wird er oft erstmal vermöbelt .

Nun war es soweit .

Der Herr Pony wurde in den Hänger geladen

Klappe zu …und los ging die ca 1,5 stündige Fahrt in die Eifler Wildnis .

Wir sind super gut dort angekommen und wurden schon erwartet .

Ein Teil der Herde war weggesperrt und der andere Teil der Herde erwartete schon den Neuankömmling .

Herr Pony wurde dazu gelassen und alles klappte viel einfacher und unkomplizierter als die Menschen es erwartet hatten.

Ein bisschen gequietsche und gerenne und das wars dann auch schon .

Der Herr Pony fand es glaub ich auch paradiesisch …er hat selten auf solch grossen Weiden gestanden. Die sind so gross das selbst normal sehende das Ende nicht sehen. Einfach wahnsinnig schön .

Wir beobachteten das ganze eine Weile und dann gingen wir dort eine schöne Runde im nasskalten Nieselregen spazieren um dann nochmal nach dem Herrn Pony zu gucken.

Alles bestens ! Die Herde hatte ihn schnell akzeptiert und liess ihn in Ruhe ! Traumhaft , besser konnte es nicht laufen.

Nun war die Zeit gekommen um Auf Wiedersehen zu sagen.

Es fiel der Frau Simulantin nicht so schwer wie sie eigentlich dachte .

Sie hat auch gar nicht geweint !

Sie gönnt diesem bestem Pony der Welt diese tolle Zeit auf den riesigen Wiesen der Eifler Wildnis.

Am nächsten Tag fuhr die Pferdebesitzerin nochmal hin um nach dem rechtem zu schauen.

Nach wie vor alles bestens !

Für die Frau Simulantin endet hiermit ihre Reitkarriere .

Sagt sie momentan…obs wirklich so ist …sehen wir dann.

Sie reitet ja schon von ihrer Kindheit an ihr ganzes Leben , hatte viele Jahre eigene Pferde und war sehr glücklich als sie vor einigen Jahren auf dieses beste Pony der Welt und die beste Ponybesitzerin der Welt traf und dort eine Reitbeteiligung haben konnte .

Dieses Pony ist für die Frau Simulantin etwas ganz besonderes . Es ist so unglaublich sensibel , man konnte es fast nur mit Gedanken reiten . Es ist so unglaublich zuverlässig , es hat die Frau Simulantin nie in Stich gelassen.Sie hat sich im Gelände wegen ihrer fehlenden Orientierung und ihrer Abenteuerlust oft verritten. Dueses Pony war das absolute Blindenreipony . Es hat Frau Simulantin immer wieder zuverlässig zum Stall zurück gebracht .

Danke sagt Frau Simulantin an das beste Pony der Welt und Danke an die beste Ponybesitzerin der Welt für dein Vertrauen .

Es war vertrauensvollste Pferd/Mensch Beziehung ihres Lebens und sie möchte nun auch kein anderes Pferd mehr reiten.

Damit ist auch ihre Vorstellung von ihrem Wunschtod mit 97 Jahren tod vom Pferd zu fallen vorbei .

Naja , dann fällt sie vielleicht mit 97 beim Hundespaziergang tod um ?!

Ich hab ihr gesagt , das es mir völlig wurscht ist das sie nicht mehr reitet , aber sie muss mit mir trotzdem noch ab und zu zum Stall fahren damit ich meinen besten Kumpel Sam noch treffen kann .

Wir Schäfis …spielen einfach so schön zusammen.

Bis bald

Euer Thor