Von Tatsachen und Träumen

 

Hallo ihr lieben

Der Herr Simulant wird noch zum richtigem Cowboy . Er bekommt immer mehr Spass am reiten . Nun durfte er wieder das V8 Pony reiten.

Natürlich hat es einen anderen Namen , aber er nennt das Pony immer so , weil es läft als würde es von einem V8 Motor getrieben. 🙂

Weil ihm das reiten soviel Spass macht , wird er ab nächster Woche Reitunterricht bekommen.

Wer hätte das je gedacht?

Wenn man bedenkt das er mal total gegen reiten war und das viel zu gefährlich fand .

 

Bei dieser kleinen Feldrunde war ich mit dabei .

Aber als Frau Simulantin später noch ein anderes Pferd geritten ist durfte ich nur von der VIP Lounge Tribüne aus zusehen. Damit ich meine Beine schone . Ich würd ja am liebsten auch auf dem Platz Runde um Runde mitrennen.

Boah war das doof! Da sollte ich die ganze Zeit stinklangweilig auf diesem Ding liegen bleiben.

Wisst ihr was ich dann gemacht habe?

Ich hab geträumt , geträumt von schöneren Zeiten , geträumt von Norwegen , diesen Traum erzähle ich euch jetzt.

(Eine Geschichte aus dem Hause der Gebrüder Collie )

20160817_191913-01.jpeg

Ich war im Wald , plötzlich rege ich mich total auf , belle wie eine verrückte , wie soll ich meine Blindfische auch sonst drauf aufmerksam machen? Die kriegen ja nichts mit . Da stand doch voll der gefährliche Troll im Wald!

20160817_192014-01.jpeg

Diese Trolle machten mich verrückt . Du gehst irgendwo spazieren , geniesst die schöne Natur und plötzlich erschrickt dich irgendein dämlicher Troll. Überall stehen die doof rum.

Langsam gingen die mir tierisch auf den Keks . Ich dachte es wär gut den ein oder anderen Troll zu vernichten , also rannte ich zu ihm hin und wollte ihn töten.

Damit hab ich aber nicht gerechnet . Dieser Idiot hielt mich fest und flüsterte mir ins Ohr ich solle mit ihm gehen , er würde mir die schönsten Plätze zeigen .

Ich überlegte kurz , denn eigentlich darf ich nicht mit fremden mitgehen , aber auch ein Streber wie ich , muss ja mal etwas Abenteuer haben und darf auch mal ungehorsam sein , also ging ich mit dem Troll.

Zuerst zeigte er mir den geheimen Troll Grillplatz.

20160817_193316-01.jpeg

Hier halten die TRolle ihre Versammlungen ab . Dort besprechen sie wo sie sich in den Wäldern verstecken und welche Menschen und Hunde sie als nächstes erschrecken.

Dabei grillen sie oft . Zwei Grills gabs dort .

Die Trollkinder können dort auch toll spielen. Da hängen Schaukeln in den Bäumen wo man richtig toll und hoch drauf schaukeln kann.

( Das hat ein Simulantentroll auch schon ausprobiert) 🙂

20160817_195058-01.jpeg

20160817_200056-01.jpeg

Das war ein richtig idylisches Plätzchen . Ich wollte da gar nicht mehr weg.

Gleich hinter dem Grillplatz waren Felsen und ein traumhafter Fjord .

Ich kletterte auf den Felsen rum und genoss die Aussicht.

20160817_195516-02.jpeg

20160817_200049-01.jpeg

20160817_193924-01.jpeg

20160817_194315-01.jpeg

Eigentlich träumte ich schon davon für immer hier zu bleiben . Hier gefiel es mir so gut .

Aber der Troll wurde schon unruhig und meinte ich soll mit ihm kommen , er wollte mir noch mehr zeigen.

Also ging ich mit ihm.

Wir stiegen in ein Boot und fuhren los .

20160814_141547-01.jpeg

Ich find Boot fahren ziemlich doff , wie man an meinem bedeppertem Gesicht leicht erkennen kann . Ich werde zwar nicht seekrank , aber mir ist trotzdem zum kotzen!

20160814_141628-01.jpeg

Ich war froh als wir endlich einen Hafen zum anlegen gefunden hatten

20160816_124516-01.jpeg

Endlich wieder festen Boden unter den Pfoten.

Hui , hier wars aber auch sehr schön!

20160816_124200-01.jpeg

Ich stellte mich an die Hafenmauer und sah mich mal um

20160816_125732-01.jpeg

Ich fand diesen tollen Steg mit der Bank. Dort legte ich mich erstmal in die Sonna und machte einen Mitagsschlaf

20160816_123427-01.jpeg

Der TRoll hatte nicht lange Geduld auf mich zu warten . Anddauernd kam er , weckte mich und meinte das wir weiter müssten.

Also ging es weiter .

20160814_122403-01.jpeg

Wir liefen ziemlich weit durch die Wildnis

Ich hatte mittlerweile schon total die Orientierung verloren.

Wir kamen an Fjorden und Seen vorbei

Wir mussten über Felsen klettern

Wir genossen hunderte schöne Aussichten

Wir waren Gipfelstürmer

Wir erkletterten einen Berg nach dem anderen und überall standen oben tolle Grillhütten.

Mir gefiel alles so gut .

 

Ich konnte mich gar nicht an dieser schönen Umgebung satt sehen.

Der Troll meinte , er müsste mich nun zu einer einsamen Waldhütte bringen.

Dort würden meine Simulanten mich abholen, denn sie vermissten mich sehr und haben mich schon überall gesucht.

Das ist die Waldhütte . Es sah genauso aus als wir dort ankamen. Kerzen auf dem Tisch, Schaffelle auf den Sitzen, einfach toll eingerichtet und das tolle , in Norwegen gibt es keine Idioten die solch schöne Plätze zerstören.

Ich sags euch , dieses Land ist einfach ein Traum von dem ich immer wieder gerne träume .

Am liebsten würde ich die Koffer packen und wieder hin in dieses traumhafte Land.

Bis bald

Eure Donna

Advertisements

Das Licht am Ende des Tunnels


Ich hab mal wieder ein nettes Video gefunden was die Sicht mit fortgeschrittener Augenerkrankung Retinitis Pigmentosa sehr gut darstellt.

Wenn man sich das angesehen hat kann man vielleicht ein bisschen verstehen warum Simulanten Menschengewimmel hassen und die Einsamkeit lieben.

Ich weiss , langsam wirds langweilig …aber irgendeiner muss die Welt ja mal aufklären.

Aufklären

– warum es Menschen gibt die noch was sehen und trotzdem mit Blindenstock rumrennen.

-warum es blinde gibt die Fotos machen.

-warum es blinde gibt die auf ihrem Handy lesen können.

-warum es blinde gibt die sich in Geschäften alleine umschauen möchten

-warum es sehende blinde gibt die  dir bei der Strassenüberquerung genau vors Fahrrad laufen obwohl sie vorher in deine Richtung geguckt haben.

-warum es sehene blinde gibt die dir im Supermarkt den Einkaufswagen in die Hacken schieben und sich schon aus Reflex bei Paletten entschuldigen die sie mit dem Einkaufswagen anrammen.

-warum es sehende blinde gibt die den Geldautomaten alleine bedienen können

-warum es Leute gibt die dich einmal grüssen und einmal nicht ( weil sie dich gerade übersehen haben )

-warum es sehende blinde gibt die Bücher / Zeitung lesen 

-warum es sehende blinde gibt die deinen Hund /Rasse erkennen den du an der Leine führst

-warum es arme gequälte Hunde wie nich gibt , die im Freilauf ein Glöckchen tragen müssen.

Ich könnte noch tausende Dinge erklären und erzählen wofür sich blinde Simulanten imner erklären müssen.

Es ist nicht schlimm , sie erklären imner wieder freundlich , es ist ja auch manchmal schwer zu verstehen.

Manchmal wundern sich sogar meine Simulanten gegenseitig übereinander .

ER sieht alle interessanten und aussergewöhnlichen Autos sofort 

Und SIE sieht sofort und immer Hunde ! 

Letztes haben die beiden Fernseh geguckt . Gleiches Programm gleiches Bild …er hat irgendeine Mauer gesehen auf der ein Auto Graffiti war …und sie hat nur die beiden kleinen Hunde gesehen die dran vorbei gingen.

Lachen mussten sie dann beide ! 

Aber ich frag mich trotzdem so manches mal warum sich gerade Sehbehinderte immer so viel erklären müssen was und wie sie sehen .

Werden Gehbehinderte auch so oft gefragt wie weit , wie schnell oder ob sie überhaupt noch laufen können ?

 Ich wünsche einen schönen Sonntag …seid schön vorsichtig wenn ihr mit dem Rad fahrt …es könnten Simulanten die Strasse überqueren und euch vors Rad rennen .

Die gibts überall ! 

Bis bald Eure Donna 

Aus der Zwischenwelt der ‚ Blinden Simuanten‘ und auch anderen Retinitis Pigmentosa Betroffenen

Da es hier im Blog einige neue Leser gibt und ich auch das ein oder andere mal von anderen Retinitis Pigmentosa oder generell Sehbehinderten Leuten angeschrieben wurde , möchte ich euch heute nochmal etwas aus der Welt der Blinden Simulanten und auch anderen RP Betroffenen erzählen . Der ein oder andere sehbehinderte wird sich an manchen Stellen bestimmt selbst wiederfinden .

Vielleicht kann ich ja auch heute nochmal das ein oder andere Adlerauge etwas aufklären.

Meine Simulanten und auch tausende andere Menschen mit der Augenerkrankung Retinitis Pigmentosa leben in einer anderen Welt !

DIE Zwischenwelt

In einer ‚Zwischenwelt‘.

Nein, die haben keinen an der Klatsche ( also die anderen , meine Simulanten haben schon einen an der Klatsche) , die sind nicht schizophren , unrealistisch oder ausserirdisch , eigentlich sind die ganz ‚ normal‘ !

In dieser Zwischenwelt haben Hunde auch 4 Beine

20160626_135813.jpg

Der Himmel ist ( manchmal) blau , die Wolken sind ( manchmal) weiss und das Getreide wächst auf dem Feld. Genau wie in Eurer Welt!

20160626_135418.jpg

20160626_140143.jpg

In der Zwischenwelt stechen auch die Mücken zu

20160628_122645.jpg

Darum muss man sich schützen wenn man nicht zerstochen werden möchte.

Es gibt in dieser Zwischenwelt alles , was es bei euch auch gibt .

Ich sage dazu Zwischenwelt , weil viele Blinde Simulanten sich in einer Welt zwischen ’sehen‘ und ‚blindsein‘ befinden.

Sie sind nicht ‚vollblind‘ denn sie sehen noch etwas . Vom Gesetz her ist es aber so wenig , das sie einem ‚vollblinden‘ Menschen gleichgestellt sind.Sie sind aber auch nicht wirklich sehend , denn sie übersehen auch sehr viel.

Blinde Simulanten , also ich meine RP ( Retinitis Pigmentosa) Betroffene  können durchaus noch sehr viel machen. In vielen Situationen merkt man ihnen noch nicht mal an das sie so wenig sehen . Nämlich dann , wenn sie sich auskennen , in heimischer Umgebung sind , oder keine anderen Menschen in der Nähe sind .

Für meine Simulanten , sind oft die anderen Menschen die grösste Behinderung .Besonders wenn es auch noch viele Menschen sind , die von unterschiedlichen Seiten kommen.

Schaut , die kann ganz alleine ohne Begleitung auf ihren eigenen Beinen und sogar ohne Blindenstock gehen , solange nichts von der Seite oder kreuz und quer kommt , ist alles gut . Klar , stolpert sie mal über ein Loch , einen Baumstamm oder sonst etwas , aber sie ist ja noch ein bisschen sportlich und fängt sich wieder, ohne jedesmal im Dreck zu landen.Und ich helf ihr gerade auch nicht . Wenn ich frei hab hab ich frei . Für Überstunden werde ich nicht bezahlt!

20160626_134838.jpg

Sie reitet sogar mutterseelen alleine durch die Gegend , auch mal schneller , denn hier guckt das Pferd , das übrigens gar keine Ausbildung zum Blindenreitpferd hat 🙂

Solch Blinde Simulanten , ( RP Betroffene ) haben es manchmal schwer. Denn immer wieder müssen sie sich dafür rechtfertigen zuviel oder zuwenig zu sehen .

Das kann manchmal sehr nerven.

Wenn die z.b. jemanden übersehen , anrempeln oder vor die Füsse laufen werden sie oft angeranzt: ‚ Hey , bist du blind oder was? ‚

Wenn sie das dann bejahen , werden sie blöd angeschaut und die Leute denken man verarscht sie.

Anderes Extrem:

Eine Simulantin sitzt im Bus , liest oder schaut auf ihr Handy …. oder liest den Fahrplan dann hört man es schonmal flüstern:‘ Die ist doch gar nicht blind! ‚

Genau das gleiche , wenn man Fotos macht!

Meiner Simulantin ist das meistens egal. Sollen die Leute denken was sie wollen . Sie wird ja eh für eine Simulantin gehalten. Aber , auch im Leben einer coolen Simulantin , die mit anderer Leuts Meinung nicht viel am Hut hat , gibt es manchmal Tage wo sie das schon belastet immer in dieser Zwischenwelt von BLIND und SEHEND zu sein. Zum Glück ist das nur selten.

Man bekommt als Simulant auch häufig zu hören:

‚ Sie sehen aber nicht so aus! ‚ Da frag ich mich immer , wie muss man denn aussehen wenn man nicht so gut sieht? Muss man auf allen vieren krabbeln ? Darf man sich nicht modisch oder manchmal auch etwas ausgefallen kleiden? Wie sieht ein dem Alter entsprechend gekleideter Mensch aus?

In den Vorstellungen vieler Menschen , jedenfalls nicht so wie meine Simulanten!

Was ist überhaupt ‚ dem Alter entsprechend ‚? Das ist auch so eine Schublade die ich ganz doof finde . Wer sagt das man im Alter bieder und unauffällig seriös gekleidet sein muss? Man kann doch tragen was gefällt . Hauptsache man selbst fühlt sich wohl!

Die ‚ Restsicht ‚ ist nicht bei jedem Simulanten gleich . SIE sieht z.b. nur einen kleinen Fleck von ca 3 Grad mit einem Auge relativ gut . Ja , so gut das sie damit sogar gerne Fotos macht und lesen kann sie auch damit , wenn die Schrift etwas grösser und kontrastreicher ist und ihre Kritzelbilder kennt ihr ja nun auch .

Sie fotografiert so gerne , weil sie sich zu Hause immer gerne diese Fotos anschaut , weil sie darauf mehr sieht als in Wirklichkeit . Das kommt dadurch , weil das Foto auf einer kleineren Fläche ist und sie das mit ihrem SimulantenAuge viel besser abscannen kann , als in der Realität. Also wisst ihr Bescheid! Dieser Blog wird auch aus rein egoistischen Gründen geführt , damit sie sich ansehen kann was sie für einen sch…gemacht hat! 🙂 Spass!

Bei IHM , ist der Fleck in der Mitte etwas grösser den er noch sieht , aber total verschwommen und vernebelt . ER kann nicht mehr ohne Hilfsmittel lesen und kritzeln kann ER auch nicht mehr , zumindest nichts was man als irgendetwas erkennen kann .  Bilder guckt er aber auch gerne , denn die kann man ja zoomen . Und Videos findet er auch ganz cool , besonders die mit Motorengeräuschen eines V8 Motors .

Letztens hat der uns im Ernst ein Video gezeigt von einem Rasenmäher den er haben möchte . Es war ein Aufsitzmäher mit V( Motor . ( Tja , ich sagte ja bereits  …er hat auch einen an der Klatsche)

So , jetzt hab ich fürs erste mal gnug aus der Zwischenwelt erzählt , oder habt ihr noch nicht genug?

Na gut , dann erzähl ich noch die neueste Story die doiese Woche passiert ist :

Meine Simulanten waren zum Essen mit Freunden in einer Gaststätte verabredet , die gleich bei uns um die Ecke ist .

Frau Simulantin hatte einen leichten Humpelfuß . Keine Angst , nichts dramatisches , ihr Fuß lag nur unterm Pferd weil das Pferd ausgerutscht ist . Ist aber zum Glück nur geprellt .

Sie humpelt so vor sich hin , konzentriert sich auf den Boden der vor ihr ist um blos nicht mit dem Humpelfuß noch zu stolpern . Der Herr Simulant hielt diesmal mich fest , weil IHR das zuviel war . Sie war froh das sie die paar meter zu dem Lokal humpeln konnte .

Vor der Tür des Lokals wurde gegrillt , Rauch stieg in die Luft . Gäste sassen auf Bierbänken und manche standen da auch .

Plötzlich machte es ‚ Pock‘ !

Da hat die Frau Simulantin einem stehendem Mann eine Kopfnuss gegeben!

Lacht nur , ich musste selbst auch lachen!

Frau Simulantin war das total unangenehm , sie entschuldigte sich sofort .

‚ Entschuldigung , ich habn sie nicht gesehen! ‚ sprudelte es aus ihr raus

ER :‘ Nee, das glaub ich nicht! ‚

Sie : ‚ Doch wirklich ! Es tut mir leid , ich habe sie wirklich nicht gesehen! ‚ und sie hebt ihren Blindenstock hoch und wedelt vor dem Mann damit rum.

‚ Ich seh nicht gut! ‚ meinte sie noch

Der Mann fühlte sich total verarscht! Erst als die Frau die neben ihm stand sagte : Doch das stimmt! Die Frau sieht nicht mehr viel ! ‚ glaubte er das

Dann meinte er : ‚ So hab ich auch noch nie ne Frau kennengelernt!‘ und alle mussten lachen!

Irgendwie witzig , das er trotz Blindenlangstocks in der Hand zunächst glaubte er würde verarscht!

20160701_075228.jpg

SIE glaubt das es daran lag , das sie den Stock nur vor sich hielt und nicht vorsichtig über den Boden pendelte und nach dem Weg fühlte. Das macht sie öfters so , wenn es Strecken sind an denen sie sich auskennt , denn ihr geht der schlanke weisse Freund häufig immer noch auf den Keks , obwohl sie sich doch eigentlich nach all den Jahren dran gewöhnt haben sollte .

So und ähnliche Erlebnisse haben wir und auch andere Leute die diese Augenerkrankung haben in regelmässigen Abständen und immer wieder muss man sich rechtfertigen warum man zuviel oder zuwenig sieht .

So ist das in der Zwischenwelt der nicht blinden und nicht sehenden .

Ich hoffe das zumindest die Leser dieses Beitrages nun eher Verständnis haben wenn sie mal einen Zwischenweltler treffen .

Die können nix dafür und sind ansonsten stinknormal!

 

Hier gibts noch ein kleines Filmchen aus der Zwischenwelt eines RP Betroffenen , so siehts aus:

Viele Grüsse aus der Zwischenwelt und ein schönes Wochenende

Donna und die Blinden Simulanten

 

 

 

Aus dem Simulantenleben ☺

image

Nein , ich bin wirklich eher ein Morgenmensch .
Besonders solche Fotos kann man am besten morgens machen .
Dieses ist nicht schön bearbeitet , die Farben waren wirklich vor ca einer Stunde genau so .
Traumhaft ! Über solche Anblicke freue ich mich .
————————————–

Manchmal frag ich mich , ob Leute im Rollstuhl auch öfters gefragt werden :“ Können sie eigentlich noch was laufen ? Warum sitzen sie denn im Rollstuhl ? “

Uns passieren häufiger solch komische Dinge .
Zuletzt wieder vor ein paar Tagen.
Der Azubi in einer Bankfiliale kommt auf mich zu und fragt wie er mir helfen kann .
Ich trage mein Anliegen vor .
Die Kollegin sagt ihm er solle mich ‚platz‘ nehmen lassen und dem Herrn X Bescheid sagen.

Azubi bringt mich zum Sitzplatz , bleibt noch einen kleinen Moment vor mir stehen , glotzt mich an , man sah förmlich das er etwas überlegte …dann fragte er, wortwörtlich :‘ Sehen sie eigentlich noch was ? ‚

Ich antwortete ihm : ‚Ja , ich hab einen kleinen Sehrest . Ich seh eine kleine Fläche , ich hab einen Mini Tunnelblick .‘

Er: ‚Achso , dachte ich es mir doch (eine Simulantin 😂) Sie sahen nämlich eben so aus als ob sie mich sehen würden ! Und ich wunderte mich über ihren Stock und den Hund ! ‚

Ich : ‚ Ja , ich sehe auch ‚Teile ‚ von ihnen , aber ich übersehe auch viel , durch dieses kleine Gesichtsfeld und der Stock und der Hund sind nicht nur zum Spass oder als modisches Accesoire da !

Dann kam der Satz , den ich in den Jahrzehnten die ich schon mit dieser Augenerkrankung lebe hunderte male gehört habe und der mich in meinen innersten Tiefen zum explodieren bringt :

SIE SEHEN ABER NICHT SO AUS !

Auf diesen Satz reagiere ich gar nicht mehr , denn wenn ich erstmal anfange , könnt ich explodieren .
Wie hat man denn als Sehbehinderter Mensch auszusehen ?
Unmöglich gekleidet ? Hässlich ? Fettige ungepflegte Haare ? Muss man auf allen vieren kriechen ?

O.k.in diese Schublade pass ich nicht !

Soll man diesen Satz als Kompliment aufnehmen ?
Man wirkt nicht so behindert wie man ist ?

Ich hab schon oft drüber geschrieben . Ich erkläre es immer wieder …
Ja , es mag komisch wirken wenn jemand als ‚blind ‚ gekennzeichnet ist ..aber noch was sieht .
Aber…wenn ich mich nicht kennzeichnen würde , dann wäre ich schon x mal von Radfahrern umgefahren worden , die einfach auf dem Gehweg rumrasen und ich könnte mich täglich x mal bei Personen entschuldigen und rechtfertigen wenn ich sie über den Haufen renne oder anrempel.

Das Leben zwischen SEHEN und BLIND , ist manchmal echt nicht so einfach !

Ich kenne Menschen die auch diese Aufenerkrankung haben und nur noch einen kleinen Sehrest , die sich in der Öffentlichkeit blinder stellen als sie sind und das sind keine Einzelfälle .
Warum ? Damit erspart man sich alle Erklärungen und Rechtfertigungen . Man bekommt dann solche Fragen nicht gestellt .

Aber , das sehe ich für ‚mich‘ gar nicht ein .
Ich geniesse meinen Sehrest täglich , ich fotografiere gerne , ich male gerne …ich mache vieles gerne und ich werde dies auch so lange es geht und möglich ist weitermachen , egal ob ‚die Leute ‚ mich für eine Simulantin halten oder nicht , egal ob man das als Sehbehinderte machen darf oder nicht .

Und nun zum Schluss noch ein Simulanten Zentangle Artwork
image

Ein schönes Restwochenende wünscht
Die Simulantin
Anja

Schicksalsschläge

Gedanken

Ein Mensch bekommt die Diagnose RetinitisPigmentosa .
Eine  erbliche Augenerkrankung die zur allmählichen Erblindung führt .
Dieser Mensch hat Angst vor der Erblindung !

Für den Mensch ist das Thema Blindheit lange ein Tabuthema!

Er wollte davon nichts wissen .
Jahrzehntelang versucht der Mensch so weit es möglich ist dieses Thema zu vermeiden.

Er hatte wohl Glück . Die Augenerkrankung schritt bei ihm nicht so fort wie bei den meisten .Sein Gesichtsfeld schränkte sich nur von oben und von unten etwas ein .

An den Seiten sah er noch genug um sein Leben ganz normal weiter zu führen. Sogar Auto fahren war nie ein Problem zumindest tagsüber . Bei Dunkelheit ging es wegen der Nachtblindheit nicht mehr.

Mittlerweile lebt dieser Mensch schon jahrzehnte mit RP .Er lebt ein zufriedenes glückliches Leben .

Jetzt bekommt dieser Mann im Rentenalter (72) , plötzlich , von heut auf morgen , die Diagnose Krebs .
Nicht nur ein Krebs , sein Körper ist übersäht von Krebs , viele Organe sind schon betroffen , Magen , Bauchspeicheldrüse , Lunge , Niere , Gehirn und Gewebe.Ausserdem befindet sich noch ein Blutgerinsel kurz vor dem Herzen.

Seine Lebenserwartung ist nicht mehr hoch , es handelt sich um ein paar Wochen oder längstens um ein paar Monate .

Das wird ihm klar gesagt und das ist ihm auch bewusst !

Er kann es zwar zunächst nicht glauben , denn vor wenigen Wochen war die Welt noch in Ordnung . Alles munter , alles fit.

Es macht ihn zwar auch traurig und es ist schlimm , aber diese Diagnose kann und muss er akzeptieren . Leicht ist es bestimmt nicht .

Nun zurück zu dem Thema Blindheit .

War es nicht total vergeudete Zeit Angst vor der Blindheit zu haben ?
Jahrelang ….
Er bekam die Diagnose RP mit den Worten ‚ sie werden wahrscheinlich erblinden ‚ vor ca 25 Jahren.
Erblindet ist er nicht . Nach seiner grauen Star OP hat er Adler Augen , sein Gesichtsfeld ist lediglich nach oben und unten etwas eingeschränkt .
Diese Augenerkrankung verursacht keine Schmerzen und man stirbt auch nicht dran !

Nun nochmal , für alle RP Betroffenen und alle die denken ‚ Blindheit ist das schlimmste ‚  :
Es gibt viel schlimmeres als zu erblinden!

Und auch für anderweitig eingeschränkte mit Behinderungen ….
Man muss einfach akzeptieren wie es ist und trotz allem das Beste daraus machen !

image

Der Mann von dem ich oben sprach ist mein Vater .
Ich hatte und habe immer ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Vater .

Er ist der Mensch der mir am ähnlichsten ist .
Es ist der Mensch der mit mir den ähnlichsten sarkastischen Humor hat und der einzigste , der auch so eine  , manchmal auch als unfreundliche interpretierte direkte  Art hat wie ich .☺
Bei meinen Besuchen im Krankenhaus erzählte er mir sehr viele alte Familiengeschichten .
Einige kannte ich , einige nicht .

Seine Mutter , meine Oma ist sehr früh an Krebs gestorben , im Alter von nur 50 Jahren .

Sehr überrascht und berührt war ich als ich vor einigen Tagen erfuhr wie ähnlich ich vom Charakter und von der Art her seiner Mutter bin .

Ich frag mich schon seit Jahrzehnten wo ich meinen Reise und Rumtreibereitrieb herhabe ? :mrgreen:
Ich liebe Reisen , ich liebe Ausflüge .
Am liebsten , heute hier und morgen dort .

Meine Eltern sind beide nicht so .
Sie verreisten nie länger als 14 Tage und hatten auch nie das Bedürfnis woanders zu leben , geschweige denn aus ihrer Stadt weg zu ziehen .

Nun ja , nun weiss ich warum ich so bin wie ich bin , es sind die Oma Gene .

Mein Vater , er war immer sehr aktiv und sehr selbstständig .

Ihm ging es in den letzten Wochen sehr sehr schlecht .

Langsam wirds etwas besser . Er kann wieder ein paar Schritte laufen , ist aber auf verschiedene Hilfsmittel angewiesen .

Er möchte unbedingt nach Hause . Nächste Woche wird er entlassen.

Pflegestufe beaanragt. Hilfsmittel wie Rollstuhl , Rollator , Krankenbett..werden nächste Woche geliefert .

Er möchte unbedingt wie bisher alleine leben .
Ich habe zwar gar kein gutes Gefühl dabei , aber ich muss es wohl akzeptieren , denn er will weder mich noch seine langjährige Partnerin bei sich wohnen haben .

Auch die Alternative , das er zu uns kommt zogen wir in betracht , aber das geht ja mal gar nicht für ihn , aus Köln weg zu ziehen .

Er wird einen Notruf Knopf bekommen . Wir werden ihm helfen soweit er es akzeptiert und werden ihm seine begrenzte Zeit so schön wie möglich und so wie er es möchte machen .

Es ist schlimm , leider kann es niemand ändern .

Wir haben viele Höhen und Tiefen .
Wir weinen zusammen , aber trotz allem lachen wir auch zusammen .

Er hat trotzdem noch Humor !
Das ist einfach toll und bewundernswert !

Wir reden über gemeinsam erlebte Dinge und Unsinn den wir gemeinsam gemacht haben .

Z.b..Hat er mit mir als Kind aus der dritten Etage am Fenster vorbeigehende Leute mit Wasser bespritzt

Er hat mir mir gemeinsam einen Kinderroller zu Bruch gefahren.

In jedem gemeinsamen Urlaub ist er mit mir reiten gegangen, obwohl er gar nicht wirklich reiten kann.

Er kaufte mir damals Roller Skates und liess mich im Parkhaus die Berge runter fahren . ( Ich hätte das meinen Kindern niemals erlaubt )

Zu meiner Gesellenprüfung musste ich ein Haarteil anfertigen . Bevor es ans knüpfen ging , musste die Gaze auf einem Holzkopf vernäht werden . Nähen war nie mein Ding . Ich verlor die Geduld , schmiss den Holzkopf quer durchs Zimmer und meinte dabei : Ich mach diesen Scheiss nicht !
Mein Vater kam zu mir , ich dachte ich könnte mir jetzt eine Moralpredigt anhören ..
Er hob den Kopf auf und fragte wie denn was vernäht werden müsste …und nähte mir das . Geknüpft hab ich es dann selbst !
Das werde ich niemals vergessen und ich bin ihm sehr dankbar dafür .

Es gibt soviele Anekdoten …
Aber auch sehr traurige Gespräche finden statt , über seine Ängste und Gedanken oder auch das schwerste Gespräch meines Lebens , wie es weitergehen soll wenn er es nicht mehr selbst entscheiden kann .

➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
Nachtrag:
Ich fing diesen Artikel schon letzte Woche an zu schreiben .
Nun ist es anders gekommen .
Gestern sollten eigentlich die Hilfsmittel geliefert werden .
Das mussten wir absagen .
An ein nach Hause kommen ist im Moment gar nicht zu denken .

Mein Vater war eigentlich gegen eine Chemo Therapie , was ich auch total verstehen kann .
Der ganze Krebs ist auch mit der Chemo Therapie nicht heilbar , es könnte nur dazu führen das sich sein Leben auf einige Wochen , vielleicht auch Monate verlängert .

Mir persönlich hats schon stark zu denken gegeben als mein Vater mir eines Tages sagte , das der Arzt bei der Visite ihn so begrüsst hat : “ Guten Morgen Herr X , schön das ich sie alleine antreffe und ihre Tochter nicht hier ist .“
(Warum der Arzt mich nicht leiden kann ist mir bewusst ! Weil ich zu viele kritische Fragen stelle !
Mir ist bewusst , das ein Arzt beraten muss und alle Möglichkeiten einer Behandlung vorschlagen muss .
Aber es sollte doch schon ziemlich neutral sein und er sollte nicht nur die Vorteile sondern auch die Nachteile einer Behandlung erwähnen und das nicht  verharmlosen . )

Nun hat mein Vater eine Chemo probiert und es geht ihm wieder richtig schlecht .

Ihm ist alles zuviel . Diese Unruhe im Krankenhaus , es ist ein rein und raus im Krankenzimmer .

Unmöglich finde ich , das man in seinem Zustand noch einen Neurologen ins Zimmer schickt , der im kleinsten Detail erklärt das man gerne versuchen würde den Gehirntumor zu operieren .

Mein Vater ist doch kein Versuchskaninchen !
image

Zum Glück kann er noch klar denken und hat den Arzt weg geschickt .

Er will weder eine weitere Chemo , noch Bestrahlung , geschweige denn eine OP.

Er möchte nur noch palliativ behandelt werden und einfach mal etwas zur Ruhe kommen .

Gestern wurde alles dazu in die Wege geleitet .
( Gut das ich mich schon in den letzten Wochen dazu belesen und informiert habe und mir auch schon Einrichtungen angesehen habe . )

Mein sehnlichster Wunsch ist , das es so schnell wie möglich mit einem Platz klappt .
Damit er endlich etwas zur Ruhe kommt und einfach noch eine möglichst schöne Zeit verbringen kann !
Ich werde alles dafür tun !
Das bin ich dem besten Vater der Welt einfach schuldig !
image

Es ist die schwerste Zeit meines Lebens!

Anja