Start in die Rentnersession/Ende der Reitkarriere

Wir schreiben den 11.11.2017.

Ab diesem Datum darf man im Rheinland wieder offiziell Jeck sein.

Es soll ja auch Leute geben die immer etwas jeck sind , egal zu welcher Jahreszeit .

Ich als Sauerländer bin nun auch ein Jeck geworden

Das Video bitte mit Ton abspielen

Während andere Menschen den Sessionsstart in den Karneval feierten , feierte ich mit dem besten Pony der Welt den Sessionsstart in sein Rentnerleben.

Am frühen Samstag Morgen kam die beste Ponybesitzerin uns abholen und wir fuhren zum Stall.

Dort begrüsste uns auch schon das beste Pony der Welt .

Naja..Pferde sind da ja etwas anders als wir Hunde …die freuen sich nicht so über Menschen wie wir Hunde das tun…die sind total berechnend , die freuen sich nur weil es evtl.ezwas leckeres zu Fressen gibt . Denen sind ihre Kumpels wichtiger !

Das beste Pony der Welt hat ein schönes Leben in einem Offenstall mit Paddock und Artgenossen . Das ist viel schöner und artgerechter für ein Pferd als in Einzelhaft in einem Pferdeknast ähhh Box zu stehen .

Aber die Pferdebesitzerin und die Frau Simulantin hatten vor ein paar Wochen ein Gespräch und ich hab die beiden belauscht .

Sie haben sich darüber unterhalten das beste Pony der Welt in Rente bzw. Teilzeitrente ( das steht noch nicht so genau fest ) zu schicken.

Es gäbe da eine Möglichkeit…das wäre das Paradies für Pferde auf Erden ….noch besser als dieser Offenstall mit Paddock.

Ja , so sind sie .Die Pferdebesitzerin wie auch die Frau Simulantin wollen immer das beste für ihre Tiere . Das beste ist gerade gut genug . Da sind sie voll auf einer Wellenlänge .

Vor ein paar Wochen fuhr ich gemeinsam mit den beiden in die Eifel .Wir schauten uns das Pferdeparadies an .

Dort leben auch ein paar bekannte Rentnergesichter die früher auch an unserem heimischen Stall lebten.

Ich flüsterte mit dem ein und dem anderen. Die meinten alle , es sei ein Traum dort zu leben und sie wollten nicht mehr da weg .

Unendlich grosse Weiden mit Platz zum rennen und toben und Gras ..wie im Schlaraffenland .Sie fühlten sich dort frei und glücklich und würden es alle sehr geniessen.

Sie unterhielten sich bei einem Kaffee lange mit der menschlichen Aufpasserin von dieser Herde . Die war echt nett , kompetent und hatte vor allen Dingen Pferdeverstand .

Frau Pferdebesitzerin und Frau Simulantin beschlossen das beste Pony der Welt hier hin zu bringen .

Und nun , am 11.11 war Sessionsbeginn.

Beide Frauen machten sich schon Tage lang vorher Sorgen. Würde alles klappen ? Würde Herr Pony dort gut aufgenommen oder würde er erstmal von den anderen Dresche bekommen ? So ist das bei Pferden oft üblich. Wenn ein neuer in die bestehende Herde kommt wird er oft erstmal vermöbelt .

Nun war es soweit .

Der Herr Pony wurde in den Hänger geladen

Klappe zu …und los ging die ca 1,5 stündige Fahrt in die Eifler Wildnis .

Wir sind super gut dort angekommen und wurden schon erwartet .

Ein Teil der Herde war weggesperrt und der andere Teil der Herde erwartete schon den Neuankömmling .

Herr Pony wurde dazu gelassen und alles klappte viel einfacher und unkomplizierter als die Menschen es erwartet hatten.

Ein bisschen gequietsche und gerenne und das wars dann auch schon .

Der Herr Pony fand es glaub ich auch paradiesisch …er hat selten auf solch grossen Weiden gestanden. Die sind so gross das selbst normal sehende das Ende nicht sehen. Einfach wahnsinnig schön .

Wir beobachteten das ganze eine Weile und dann gingen wir dort eine schöne Runde im nasskalten Nieselregen spazieren um dann nochmal nach dem Herrn Pony zu gucken.

Alles bestens ! Die Herde hatte ihn schnell akzeptiert und liess ihn in Ruhe ! Traumhaft , besser konnte es nicht laufen.

Nun war die Zeit gekommen um Auf Wiedersehen zu sagen.

Es fiel der Frau Simulantin nicht so schwer wie sie eigentlich dachte .

Sie hat auch gar nicht geweint !

Sie gönnt diesem bestem Pony der Welt diese tolle Zeit auf den riesigen Wiesen der Eifler Wildnis.

Am nächsten Tag fuhr die Pferdebesitzerin nochmal hin um nach dem rechtem zu schauen.

Nach wie vor alles bestens !

Für die Frau Simulantin endet hiermit ihre Reitkarriere .

Sagt sie momentan…obs wirklich so ist …sehen wir dann.

Sie reitet ja schon von ihrer Kindheit an ihr ganzes Leben , hatte viele Jahre eigene Pferde und war sehr glücklich als sie vor einigen Jahren auf dieses beste Pony der Welt und die beste Ponybesitzerin der Welt traf und dort eine Reitbeteiligung haben konnte .

Dieses Pony ist für die Frau Simulantin etwas ganz besonderes . Es ist so unglaublich sensibel , man konnte es fast nur mit Gedanken reiten . Es ist so unglaublich zuverlässig , es hat die Frau Simulantin nie in Stich gelassen.Sie hat sich im Gelände wegen ihrer fehlenden Orientierung und ihrer Abenteuerlust oft verritten. Dueses Pony war das absolute Blindenreipony . Es hat Frau Simulantin immer wieder zuverlässig zum Stall zurück gebracht .

Danke sagt Frau Simulantin an das beste Pony der Welt und Danke an die beste Ponybesitzerin der Welt für dein Vertrauen .

Es war vertrauensvollste Pferd/Mensch Beziehung ihres Lebens und sie möchte nun auch kein anderes Pferd mehr reiten.

Damit ist auch ihre Vorstellung von ihrem Wunschtod mit 97 Jahren tod vom Pferd zu fallen vorbei .

Naja , dann fällt sie vielleicht mit 97 beim Hundespaziergang tod um ?!

Ich hab ihr gesagt , das es mir völlig wurscht ist das sie nicht mehr reitet , aber sie muss mit mir trotzdem noch ab und zu zum Stall fahren damit ich meinen besten Kumpel Sam noch treffen kann .

Wir Schäfis …spielen einfach so schön zusammen.

Bis bald

Euer Thor

Advertisements

12 Kommentare zu „Start in die Rentnersession/Ende der Reitkarriere

  1. *schnief* Bei euch hat keiner geheult? Meine Putze hat schon beim bloßen Lesen geschluckt. Abschied ist immer hart, auch wenn man weiß, dass es der Andere gut oder sogar besser trifft. Bei so was spült hier der gesamte Haushalt weg.

    Gefällt 2 Personen

  2. Alles Gute Herr Pony, genieße deine wohlverdiente Rente, ich wünsche dir ein ganz tolles Leben auf immergrünen saftigen Wiesen und hoffentlich nette Ponymädels. ♥
    Kann mir vorstellen, dass es schwer ist für Mensch loszulassen, komme auch gerade von meinem Pferdchen und kann mir nur schwer vorstellen es nicht mehr zu sehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Mädels gibts da nicht ..nur Jungs…die sind auch nicht so zickig . l.g.ThorP.s.Wir werden den Herrn Pony noch sehen ..nur nicht mehr so oft . Wir haben uns schon nach Pensionen dort umgesehen…da machen wir mal ein verlängertes Wochenende . Die Besitzerin ist auch immer noch die gleiche und wir haben jeden Tag Fotos geschickt bekommen. l.g.A nja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s