Wers glaubt…ist selber schuld !

Heute nochmal eine Kurzgeschichte aus dem Hause der Gebrüder Collie 🙂 

Der Frühling lockt mit seinen milden Temperaturen viele Menschen aus dem Haus in die schöne Natur .

Sie verlassen ihr geliebtes Sofa , und schwingen sich aufs Rad oder gehen sogar zu Fuss . 

Bei manchen ist es schon am Gang zu erkennen das sie sich nicht oft zu Fuss in der freien Natur bewegen .

Da begegnet uns z.b. an diesem wunderschönen Wochenende eine Familie . Vater Mutter und zwei Jugendliche Kinder .

Sie balancieren über das steinige Rheinufer als wenn dies ein Hochseil wäre .

Für Füsse die sonst nur den glatten Boden des Hauses oder allenfalls betonierte Wege gewohnt sind ist das schon eine sportliche Höchstleistung .

Selbst meinen blinden Simulanten fällt dieser unsichere Gang der ganzen Familie sofort auf und sie erkennen sie zunächst als eine Familie von Königspinguinen die sich an den Rhein verirrt hat .

Ganz traurig ist es , das die beiden Jugendlichen von der mittlerweile vermehrt vorkommenden Gamer und Handy Krankheit befallen sind . Ihr Blick ist fast die ganze Zeit auf einen Glasbaustein in ihrer Hand gerichtet , den sie die ganze Zeit mit den beiden Daumen liebevoll streicheln.

Den beiden gehts so wie vielen . Sie haben ihre Liebe zu Glasbausteinen entdeckt , die sie ihre ganze Umwelt vergessen lässt.

Keine Frage , diese Glasbausteine sind schon eine tolle Sache und sie können auch viel mehr als die meisten Hirne von euch Zweibeiner , aber es gibt Momente , da sollte man auch diesen armen Glasbausteinen mal etwas Ruhe gönnen und sie vielleicht einfach mal in der Tasche schlafen lassen! 

Mein Simulant hat mit diesem Glasbaustein nicht soviel am Hut und lässt sich die Sonne auf sein kahles blasses Haupt brennen .

Ich liege hinter ihm und bewache den Strandabschnitt .

„Aaaah ! Ohhh ! “ stöhnt er plötzlich 

Er verspürt ein ziehen im unterem Rückenbereich .

„Ist es wieder soweit ? “ fragt frech Frau Simulantin 

“ Langsam bist du wohl in einem Alter wo du nicht mehr einfach so auf dem Boden rumliegen und sitzen kannst .Du musst dir wohl einen Klappstuhl mitnehmIen .“ macht sie sich lustig .

„Mach doch einfach mal was Rückengymnastik !“

Was dann geschieht …ihr glaubt es nicht …

Herr Simulant hebt sein Bein …

Er schreit noch „Es kooooommt …!“

Und dann ist es auch schon geschehen .

Es ist da ! Das erste von einem Opa ausgetragene  und geborene Menschenwesen ! 

Naja ..es ist nicht wirklich bildhübsch…aber welches Neugeborene sieht schon hübsch aus .

Die Hebamme nach der ich sofort telefoniere komnt schnell mit ihrem Krankenwagen angerannt …

nabelt das Kind ab und nimmt es mit .

Sie meint das müsste zur Adoption freigegeben werden und überreichte es an eine junge werdende Mutter die bald in den Black Forest auswandert . 

Im Black Forest kann nun dieses einzigartige Wesen in Ruhe aufwachsen ohne ständig von Paparazzis umgeben zu sein , denn dort sagen sich noch die Füchse mit den Hasen persönlich Gute Nacht .

( Family Fox from Black Forest )
Bis bald

Eure Donna 

Advertisements

11 Kommentare

  1. hee donna
    😀
    hättest dem herrn simu
    ja für ´s foto etwas von deiner mähne
    über die kahle stirn legen
    können
    klar hätt er denn ausgesehen wie ein
    hippie
    doch 😀 😀 😀
    irgendwas is ja immer 😀
    dolle junge mutti 🙂
    am dollsten sind die bilder
    von den menschenwelpen
    wenn die noch im bauch sind
    da sehen die meisten menschen
    immer gleich ohh das is ein arm
    das sind die beine
    und juhuuu es wird ein RÜDE
    😀 😀 😀
    das ronnyherrchen sieht auf solchen bildern immer nur
    aha
    ALIEN
    gruß bella 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s