Gruselig

Was ich letztens erlebt habe ist fast gruseliger als eine Halloweenparty.

Ich mache einen gemütlichen Sonnenuntergangsspaziergang . Ich laufe und geniesse die herbstlich duftende Luft , geniesse das schöne Licht der untergehenden Sonne , da läuft mir ein Kaukasisches Kritzelkaninchen über den Weg .

Ich renn dem Vieh hinterher ins hohe Feld .

Leider hab ich es nicht mehr wiedergefunden . Ich hätte es mir zu gerne mal aus der Nähe angesehen .

Nun steh ich wieder auf dem Weg und schau blöd aus der Wäsche

Plötzlich entdecke ich Fussspuren im Matsch.

„Gibt es hier Bären ? “ frag ich mich selber und betrachte mir die Spuren näher .

Ja , es muss eine ganze Bärenfamilie sein , ich vermute das es mindestens 4 Stück sind .Vermutlich Griszleys. 

Ein bisschen mulmig war mir nun zu mute , zumal ich kein Bärenabwehrspray dabei hatte .

Als ich noch überlegte wo ich am besten weitergehen soll , spürte ich auch schon leichte Vibrationen des Bodens .

Sie konnten nicht mehr weit weg sein.

Oh da kamen sie schon.

Ich war so verängstigt das die Bären auf den Fotos leider kaum zu erkennen sind .

Es waren grosse Neufundlandbären , 4 an der Zahl. 

Sie waren zum Glück satt und träge und interessierten sich gar nicht für mich .

Vielleicht mögen sie aber auch nur kein Hundefleisch denn sie trotteten zwei Menschen hinterher .

Wo waren eigentlich meine Simulanten ? Ging es mir dann durch den Kopf.

Sie werden doch hoffentluch nicht schon von den Bären gefressen worden sein ?

Ich machte mich auf die Suche nach den beiden .

Nach einigen Minuten der Suche , entdeckte ich die beiden zitternd in ihrem Versteck.

„Kommt raus ! Ich beschütze euch ! rief ich 

Erleichtert kamen die beiden aus dem Feld raus . Ihnen fiel wohl gerade ein dicker Stein vom Herz . 

Wer weiss wie lange die beiden da noch zitternd im Feld gesessen hätten wenn ich nicht gekommen wäre ? 

Wir gingen die Runde gemeinsam zu Ende .

Meine Simulanten hatten sich mit dem Kind verabredet , sie war gerade in der Nähe und wollte uns alle mit dem Auto nach Hause fahren , so hatten wir die Busfahrt gespart.

Da war sie auch schon.Komischerweise hatten wir gerade alle einen Röntgenblick und konnten sehen was in ihrem dicken Bauch drin ist . 

„Ach du Schande ! “ dachte ich “ Hat sie etwa ein Baby gegessen , oder wie kommt das sonst in ihren Bauch ? “

Das fand ich aber gruselig und konnte und wollte mir das auch nicht vorstellen.

Wir gingen dann mit ihr gemeinsam zu ihrem Auto . 

Das Auto hätten wir niemals wiedererkannt . War es etwa ein neues ? 

Cool , schön bunt , schön gross  Wir stiegen ein .

Auf dem Weg nach Hause meinte die Frau Simulantin ( und dieser Teil ist nun wirklich wahr ) 

“ Hälst du mal bitte an der Tankstelle an , ich möchte mir dort etwas holen ! “ 

Gesagt , getan . Das Kind hält an der Tanke . Frau Sinulantin steigt aus und rennt erstmal in die Waschanlage . Als sie die Bürsten spürt muss sie selber lachen , dreht um und findet auch die richtige Eingangstüre . Sie geht rein , kauft was und will den gleichen Weg wieder raus . 

Den Blindenstock hatte sie im Auto gelassen , weil sie dachte das schafft sie auch so.

Als sie die Tür nicht mehr wiederfindet , merkt der Verkäufer das Sinulanten Dilemma auch und meinte : “ Der Ausgang ust hier ! “ und er zeigte dabei irgendwo hin , was die Simulantin optisch nicht wahrnahm.

Zum Glück ging just in diesem Moment ein anderer Kunde raus und Frau Simulantin rannte lachend schnell hinterher und versteckte sich wieder schnell im Auto.

Das Menschenkind und der Herr Simulant hatten das ganze von draussen beobachten können und lachten sich schief .

Frau Sinulantin musste mit den beiden mitlachen .

Es muss ja wirklich sehr dämlich ausgesehen haben und der Tankwart denkt garantiert das die Simulantin ‚Einen an der Klatsche hat ‚ aber egal , das denkt er bestimmt nicht alleine .

Lass se denken…was se wollen ! 

Bis bald 

Eure Donna 

Advertisements

14 Kommentare

  1. also diese “ neunpfundlandbären “ wiegen so um die 60 kilo
    sind aber sowas von tiefenentspannt
    das glaubste kaum liebe donna
    hi die bella 🙂 hier
    die zum mitspielen zu bewegen is echt ne harte nummer
    die liegen immer nur faul rum
    und die beißen niemanden ! !
    wenn du die ärgerst schlucken die dich komplett
    😀 😀
    ich hab schonmal zugesehen wie einer von denen eine boje mit fischernetz dran 500 m aus nem see geholt hat
    als er zurück kam schaute er sein herrchen fragend an
    “ wie jetzt nur das eine ? 😦 😦 “
    ich schwimm zwar auch gern 🙂
    aber sowas is ne nummer zu hart für mich
    aber gut ich wieg ja auch nur 6 kilo 😦 🙂
    der olle kannickel dort oben is echt gefährlich
    aber gut mit sowas komm ich zurecht
    den zu knacken gehört ja zu meinen aufgaben 🙂
    im hohen gras verlier ich den zwar auch aus den augen doch
    ich hab ja meine nase
    🙂
    was kostet denn eigentlich solch bürstenwäsche für deine simulantin ?
    muahahaha 😀
    solche bilder von der werdenden mama bzw. omasimulantin
    hat der ronny auch schon oft gesehen
    er findet es immer toll was die zweibeiner drauf sehen
    die sehen da arme beine
    und weiß der geier was noch alles
    der ronny sieht da immer nur ! alien !
    und er fragt sich ob die da drin schon ein smartphone haben oder wenigstens “ W-LAN “
    egal irgendwann wird sicher ein gut ausgebildeter hundebesitzer draus
    aber bis das soweit is mußte das neue ding da drin noch richtig gut ausbilden
    anfangs machen die auchnoch auf allen vieren durch die wohnung
    das wird der wohl lustigste teil für dich
    🙂
    bis denne deine bella 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s