Nix Alaaf! Nix Helau , wir waren in der Eifel , da feiert keine Sau ! :)

Angekommen in dem kleinen hundefreundlichen  Eifeldorf , suchen wir zunächst unser Ferienhaus Eifelröschen

Normal kennen wir das so , auf der einen Seite der Strasse befinden sich die geraden und auf der anderen Seite die ungeraden Hausnummern .

In der Eifel scheint das ganz anders zu sein . Kreuz und quer , wild durcheinander .

Dreimal fahren wir die einzigste Strasse dieses Dorfes hoch und runter .

Das kann doch nicht sein , das Haus muss hier sein.

Zum Glück gibts Telefone , denn der Vermieter wartet schon im Haus .

Mal kurz durchgeklingelt , er erklärts …wir suchen nochmal.

Plötzlich klingelt das Telefon : ‚ Sie sind gerade vorbei gefahren! ‚

Wir fahren wieder zurück .

JAAA! Gefunden! Kein Wunder das wir das nicht gesehen haben , das Haus liegt an einem Abgrund .

Unregelmässige Stufen die mit Schotter belegt sind , oder eine Schotterhang ohne Stufen führen zum Haus .

Auch der Garten ist in Hanglage , Stufen und ein Schotterweg führen hinunter auf eine kleine Wiese  und ein Törchen direkt am Wanderweg.

Praktisch , denke ich , direkt mitten in der Natur . Ich frag mich gerade nur wie ich meine Simulanten hier abends in Dunkelheit zum letzten Gassigang rausbekomme ohne das sie sich hier das Genick brechen? Bei Dunkelheit sehen die doch gar nix , diese Blindschleichen.
Zum Glück haben sie an die guten Taschenlampen gedacht, denn die müssen mit mir abends  nochmal gehen . Nur in den Garten lassen ist nicht!
Allein geh ich nicht und ausserdem bin ich nicht nur Stubenrein , sondern auch Gartenrein , ich pinkle und kacke nicht in Gärten .

Der Vermieter zeigt uns das Haus , erklärt uns wie die Pelletöfen funktionieren und macht sich wieder vom Acker .

Das Haus ist sehr schön , liebevoll eingerichtet , frisch saniert und renoviert , doch wirklich ganz nett . Zur unteren Etage führt eine Wendeltreppe , die für Hunde gar nicht geeignet ist . Ich will ja nicht meckern , ich gehe ja eigentlich ALLE Treppen , aber diese Treppe , die schon fast eine Wendelleiter war durfte ich gar nicht erst versuchen . Frau Simulantin meinte , das sei zu gefährlich. Aber , selbst meine Simulanten brauchten die unteren Räume nicht , die gingen nur zum duschen runter , denn dort befand sich ausser einem weiteren Wohnraum und einem weiterem Schlafzimmer auch das eigentliche Bad , oben gabs aber auch noch ein WC –

Auch das Menschenkind was uns hierhin gefahren hat , macht sich gleich wieder vom Acker .

Nun sind wir hier , allein in einem kleinen Eifeldorf , abgeschieden von allem . Hier gibts nichts! Kein Geschäft , keine öffentlichen Verkehrsmitteln , aber jede Menge Natur und Matsch . Das reicht für uns! Wir sind ja nicht so anspruchsvoll.

Hier gibts auch keine Autos ! Die fahren hier noch mit Seifenkisten!

Vorbildlich umweltfreundlich , diese Eifelaner! 🙂

image

image

 

Zum Glück hat die Frau Simulantin genug Hundefutter eingepackt , verhungern werde ich hier wohl nicht!

W Lan gibt es hier nicht und die mobile Internetverbindung funktioniert hier sehr schlecht , bis gar nicht .
Zum Glück hat sie sich schon zu Hause aus ihrer Wanderapp die Karten für die komplette Eifel schon runtergeladen , so das sie die auch offline sehen können .
Ohne diese Wanderapp wären die beiden in dieser fremden Umgebung aufgeschmissen und sie würden sich ständig verlaufen und umherirren , weil sie keine Orientierung haben .
Ein Hoch auf die Wanderapp !

image

image

image

image

Ich hab auf unseren Wanderungen die Eifler Bänke getestet und für gut befunden .:)

Sonntags kamen uns weitere Karnevalsflüchtlinge besuchen , die Magic Memories .
Sie brachten und freundlicherweise noch etwas Proviant vorbei , denn nachkaufen konnten wir dort nichts .

Auch sie hatten das gleiche Problem wie wir , sie fanden das Haus nicht .
Am Telefon erklärte Frau Simulantin wo er parken solle und meinte dann das sie zum Parkplatz käme um die Collieeltern abzuholen.

Mit dem Tele fon am Ohr stapfte sie die Schotterstufen hoch und begrüsste Volker und Manuela .

Herr Simulant ear so freundlich mich auch aus dem Haus zu lassen , so das ich meine Freundin Nalah , das kleine Colliemädchen begrüssen konnte .

Das blöde war , das der Herr Simulant auch rauskam und die Tür zu fiel , ohne das jemand einen Schlüssel mit hatte .

Doof gelaufen !
Zum Glück hatte SIE ihr Handy dabei und konnte unseren Vermieter anrufen , der sich freundlicherweise sofort auf den Weg machte .
Er hatte aber eine Fahrt von 60 km vor sich und meinte das dauert ca 45 Minuten .

Für mich war das kein Problem , ich fetzte mit Nalah übers Grundstück .
image

image

Für unsere Menschen , besonders für die Simulanten war das schon ein Problem , denn sie hatten keine Jacken an und standen im T Shirt auf der Terasse und warteten .:)
Tja , die hätten sich ja auch was warmlaufen können .

Als wir wieder ins Haus kamen wurde sich erstmal mit Kaffee von innen aufgewärmt und dann gings mit den Magic Memories zum Spaziergang zum Freilinger See .
image

image

image

Wir hatten eine Menge Spass
Da ging wieder richtig die Post ab .

Es waren ein paar sehr schöne Tage !
Meine Bewertung :
Haus -sehr schön , sehr hundefreundlich , Hund bekommt sogar ein Hundebett und Hundehandtücher sowie Futter und Wassernapf gestellt .

Garten – etwas wild und man muss trittsicher sein , aber für Hunde ideal da rundherum eingezäunt.

Umgebung – O.k. Eifel hat ! Wenn man motorisiert ist , perfekt , denn dann kann man auch Sehenswprdigkeiten und Wanderwege in der Umgebung erreichen , für unmotorisierte …etwas langweilig .

Es ist uns auf jeden Fall gelungen vor Karneval zu fliehen , denn wir haben dort , wirklich gar nichts von Karneval mitbekommen .

Bis bald
Eure Donna

 

Advertisements

13 Kommentare zu „Nix Alaaf! Nix Helau , wir waren in der Eifel , da feiert keine Sau ! :)

  1. Hi – ein Unglück kommt selten allein – wenn schon die Tür ins Schloss fällt, ist es auch noch kalt und man hat nichts Anständiges an – aber ist ja alles nochmal gut gegangen. – Habt ihr denn die Vermieter gefragt, ob die im Sommer dann auch ihre Hanghühner haben? Die mit dem einen langen und dem einen kurzen Bein? 🙂
    Schön, dass du wieder WLAN hast und wir wieder unterrichtet werden, was bei euch so los ist.
    Mit Gruß von Clara

    Gefällt 1 Person

  2. Wuff Donna,
    bis zum „Aussperren“ deiner Zweibeiner habe ich mich amüsiert über deinen Bericht und nur gut, dass es „nur“ 45 Min warten. Meine Zweibeiner haben überhaupt kein Fell, nur am Kopf, die wären glatt erfroren. Beim nächsten Mal nimmst du den Zweitschlüssel gleich in Beschlag und hängst ihn dir um.
    Karneval brauchen wir auch nicht, reicht schon, wenn der Typ mit dem gelben Postauto kommt.
    Pfote heb! Bis bald
    Bazi

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Donna,
    Spaß hattet ihr jedenfalls, und die Natur und deine „Bankfotos“, sowie das Video sind SUUUPER.
    Deine Simulanten sind ansonsten ja hart im Nehmen, da macht so ein Stündchen im T Shirt bei beinahe Minusgraden doch GAR NIX 🙂
    Liebes Wuffi Isi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s